Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg 283 Schausteller wollten, 90 können
Lokales Segeberg 283 Schausteller wollten, 90 können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:55 21.08.2013
Von Klaus-Ulrich Tödter
Auch in diesem Jahr können die Jahrmarktsbesucher schnelle Runden in der Troika drehen.
Kaltenkirchen

283 Bewerbungen für Fahrgeschäfte oder Buden gingen bei Marktmeister Werner Finnern für die diesjährige Veranstaltung ein. Von denen konnten nur 90 berücksichtigt werden.

 Viele Schausteller, die seit langen Jahren kommen, sind auch dieses Mal wieder dabei. Da wisse man, mit wem man es zu tun habe, sagt Finnern. „Und wir können uns darauf verlassen, dass sie auch wirklich zu uns kommen.“ Er weiß: Manche Unternehmer bewerben sich an mehreren Orten gleichzeitig und fahren dann dorthin, wo es ihnen am besten passt. Aber Finnern ist ein alter Hase im Geschäft, und deshalb gibt es auf dem Kaltenkirchener Markt keine Lücken.

 Bürgermeister Hanno Krause wird den Markt am Freitag um 15 Uhr eröffnen und anschließend mit seinen Bürgermeisterkollegen aus dem Umland einen Rundgang durch die Budenstadt machen. Dann werden die Kommunalpolitiker auch die Fahrgeschäfte ausprobieren, zu denen „Troika“, „Viva Mexiko“, „Shaker“ und „Jumper“ gehören. Im Jumper bekommen die Gäste einen kleinen Plastikbecher mit etwas Wasser in die Hand, an dem sie die Auswirkungen von Geschwindigkeit und Fliehkräften beobachten können. Bürgermeister Krause warb um Verständnis, dass dafür Plastikbecher benutzt würden, auch wenn das im letzten Jahr zu Kritik geführt habe. „Wir sorgen dafür, dass die Becher vernünftig entsorgt werden.“

 Als Attraktion gilt beim kommenden Jahrmarkt das Geschäft „Amazonas“. Auf drei Etagen sind hinter Glas lebende Reptilien und exotische Spinnen zu sehen. Für Kinder werden sechs Kinderfahrgeschäfte aufgebaut.

 Am Freitag wird es zum Auftakt von 15 bis 16 Uhr wieder eine „Happy Hour“ geben. Während dieser Zeit können die Karten und Chips für die Fahrgeschäfte zum halben Preis gekauft werden. Mit Beginn der Dunkelheit steigt ein großes Feuerwerk.

 Es wird auch wieder ein kostenloser Buspendelverkehr vom Bahnhof und weiteren Stadtbushaltestellen zum Festgelände angeboten. Auch die AKN ändert ihren Fahrplan und hält häufiger am Bahnhof Holstentherme, von wo aus es nur ein paar Schritte zum Festplatz sind.

 Kostenpflichtige Parkplätze gibt es gegenüber der Jahrmarktsfläche, kostenlose auf dem Dodenhof-Gelände.tö

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige