Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg 83-Jährige überführt Trickbetrüger
Lokales Segeberg 83-Jährige überführt Trickbetrüger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 04.06.2018
Von Einar Behn
Die Handschellen klickten nur gut anderthalb Stunden nachdem sich der Betrüger bei einer 83-jährigen Frau in Bad Bramstedt gemeldet hatte. Quelle: Ulf Dahl
Bad Bramstedt.

 Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte ein Unbekannter gegen 12 Uhr eine 83-Jährige Frau aus Bad Bramstedt angerufen und versucht, 19.000 Euro zu ergaunern. Die ältere Dame durchschaute allerdings das Anliegen und ging gedankenschnell zum Schein auf den Versuch ein. Sie könne aber nur 10.000 Euro aufbringen, ließ sie den Anrufer wissen. Dann verständigte sie die Polizei.

Wohnung des Opfers observiert

Polizeibeamte in zivil observierten darauf hin die Wohnung der Frau. Knapp anderthalb Stunden später meldete sich der Anrufer erneut. Bei dem Gespräch teilte die clevere Dame dem Betrüger mit, dass sie bereits das Geld von der Bank geholt habe. Bei einem weiteren Gespräch erklärte der Anrufer, ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes werde das Geld abholen. Kurz darauf tauchte der Mann auf, die Polizei schnappte den 18-jährigen Polen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Kiel wurde der junge Mann gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung frei gelassen.

Kripo vermutet Betrügerbande

Die weiteren Ermittlungen der Kripo konzentrieren sich nun auf die Hintermänner. Möglicherweise ist eine Betrügerbande am Werk, denn: Am Donnerstag zuvor und am Freitag selbst hatten Unbekannte in drei weiteren Fällen in Bad Bramstedt versucht, Geld von älteren Menschen zu erschwindeln. Auch hier gaben sich die Anrufer als entfernte Familienangehörige aus, die dringend Geld benötigen. Doch auch in diesen Fällen ließen sich die Opfer nicht betrügen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Wichtigste für die derzeit fast 450 Flüchtlinge, die in Henstedt-Ulzburg eine neue Bleibe gefunden haben, ist das Erlernen der deutschen Sprache. Möglich wird dies in vom Land finanzierten Sprachkursen, die bei den Volkshochschulen laufen.

Nicole Scholmann 04.06.2018

Während die Planungen für ein Regionales Pädagogisches Umweltzentrum (RUN) in der Bad Bramstedter Jürgen-Fuhlendorf-Schule konkreter werden, gibt es aus den Fraktionen immer stärkeren Gegenwind.

Sylvana Lublow 04.06.2018

Dass der Fachkräftemangel nicht nur ein theoretischen Problem ist, sondern ganz konkret die Betriebe betrifft, wurde auch auf der HHG-Messe in Henstedt-Ulzburg rund um das Schützenhaus klar. Viele Unternehmer suchen Mitarbeiter und nutzten die Verkaufsmesse, um für sich als Arbeitgeber zu werden.

Nicole Scholmann 03.06.2018