Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Abschied von altgedienten Ortspolitikern
Lokales Segeberg Abschied von altgedienten Ortspolitikern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 10.07.2018
Von Uwe Straehler-Pohl
Werner Lembcke (von links), Monika Jung, Holger Klose und Susanne Malzahn sind aus dem Amtsausschuss ausgeschieden, weil sie keine Bürgermeister mehr sind. Quelle: Uwe Straehler-Pohl
Anzeige
Bad Bramstedt.

Klose war als Bürgermeister von Hagen in den Amtsausschuss gekommen und dort vor 15 Jahren zum Amtsvorsteher gewählt worden. Zur Kommunalwahl im Mai hatte er dann nicht wieder kandidiert. Als sein Nachfolger als Amtsvorsteher wurde Torsten Klinger, Bürgermeister in Großenaspe, gewählt. Der sparte in seiner Laudatio auf Klose nicht mit Lob. In dessen Zeit sei beispielsweise der Ausbau der Breitbandversorgung in den 14 Dörfern des Amtes umgesetzt worden oder ein Grundstück in Bad Bramstedt für die Erweiterung der Amtsverwaltung gekauft worden. Auch die Einführung des digitalen Sitzungssystemes fiel in Kloses Amtszeit und die Anschaffung von Tablets mit den Sitzungsunterlagen für alle Gemeindevertreter. 

Hohes ehrenamtliches Arbeitspensum

Kloses Neutralität lobt der Leitende Verwaltungsbeamte, Christian Stölting:  „Du hast nie Deine Gemeinde in den Vordergrund gestellt, sondern immer die übergeordneten Ziele des Amtes im Blick behalten.“ Stölting zollte dem großen ehrenamtlichen Arbeitspensum Respekt, das Klose neben seinem Beruf als stellvertretender Schulleiter in Henstedt-Ulzburg geleistet habe.

Lembcke war 40 Jahre Gemeindevertreter

Noch länger in Amt und Würden als Klose war Werner Lembcke: 26 Jahre ehrenamtlicher Bürgermeister in Fuhlendorf, 40 Jahre hatte er dort in der Gemeindevertretung gesessen. Mit 79 Jahren war er zur Kommunalwahl nicht wieder angetreten. Claudia Peschel, Bürgermeisterin in Hitzhusen, hob in ihrer Ansprache die menschliche Seite Lembckes hervor: „Du hast immer ein herzliches Verhältnis zu allen Menschen gehabt und allen persönlich zum Geburtstag gratuliert.“

Nicht mehr dabei sind auch ehemaligen die Bürgermeisterinnen Susanne Mahlzahn (Mönkloh) und Monika Jung (Hardebek). Außer den Bürgermeistern wurden aus dem Amtsausschuss auch die Gemeindevertreter Horst Freitag (Wiemersdorf), Friedrich-Karl Ulrich und Bernd Konrad (beide Großenaspe) sowie Jörn Knüppel (Weddelbrook) verabschiedet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einen neuen Park mit dem Skateboard erkunden oder mit Säge und Holz kreativ werden: mit dem Ferienpass können Jugendliche in Henstedt-Ulzburg den Sommer mit spannenden Aktionen verbringen – ohne weite Reise und für kleines Geld. Philip Haug, Leiter des Jugendzentrums Tonne, stellt die Angebote vor.

Lutz Timm 10.07.2018

Es ist ja auch nicht so einfach: Beide Geräte haben ein Display mit Zahlen darauf – und ein paar Schaltflächen dazu. Dennoch hat ein 18-jähriger Mann in Trappenkamp nicht gerade technischen Sachverstand bewiesen, als er eine Polizeistreife traf. Er pustete statt ins Alkoholmessgerät in sein Handy.

Michael Stamp 09.07.2018

Mit 152 Stundenkilometern bretterte ein Motorradfahrer am Sonntag durch die „Todesfelder Kurven“ – erlaubt sind auf diesem Teil der Kreisstraße 109 gerade einmal 60 Kilometer pro Stunde. Der Hamburger erreichte damit den Negativ-Rekord bei einer Polizeikontrolle.

09.07.2018
Anzeige