Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Diskussion um geplantes Erdkabel
Lokales Segeberg Diskussion um geplantes Erdkabel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:01 16.04.2018
Von Nicole Scholmann
Die Kisdorfer protestieren mit mehreren großen Plakaten gegen die 380 kV-Leitung, die auch durch den Ortsteil Kisdorferwohld führen soll. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Kisdorf

Ben Unruh, Landwirt und engagierter Gegner der 380 kV-Trasse, die über seine Ländereien führen soll, hatte Bürger sowie Vertreter des Netzbetreibers Tennet und des Energiewendeministeriums zum Ortstermin eingeladen. Nicht gerechnet hatte er allerdings mit den zahlreichen Befürwortern der vorgesehenen Erdverkabelung, die ihre Meinung deutlich machten. Sie sind für ein Kabel in der Erde, da sie die Strommasten aus dem Blickfeld haben wollen.

Die Landwirte befürchten hingegen, dass eine Verlegung der 380 kV-Leitung in die Erde große Auswirkungen auf den Ertrag der Flächen sowie den Wasserhaushalt haben werden, ganz zu schweigen von der Wärme und Strahlung, die das Kabel abgeben könnten, so Unruh. Tennet will in einem Pilotprojekt drei Kilometer der Stromleitung in die Erde verlegen.

Vertreter von Tennet wiesen auf das Planfeststellungsverfahren hin, in dem die Bürger demnächst ihre Bedenken äußern könnten. Jede Eingabe werde geprüft und bewertet.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 100 Besucher brachten sich beim Auftakt zum Integrierten Gemeindeentwicklungskonzept (Igek) im Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg ein. An sechs Stationen konnten sie eine Bestandsaufnahme zum Zustand der Großgemeinde machen.

Nicole Scholmann 15.04.2018
Segeberg Amateurtheater Filou - Tolle Premiere im rosa Hemd

Rund 300 Besucher erlebten am Freitag im KleinenTheater am Markt in Wahlstedt eine gelungene Premiere des Stücks „Wer trägt schon rosa Hemden“. Die Inszenierung des Filou-Amateurtheaters ist dort noch drei Mal zu sehen.

Alexander Christ 15.04.2018
Segeberg Mit Messer zugestochen - Zwei junge Männer schwer verletzt

Dramatische Szenen spielten sich in der Nacht zu Sonntag vor dem Que-Danceclub an der Rosenstraße in Bad Segeberg ab: Zwei junge Männer wurden von einem Dritten mit einen Messer angegriffen und dabei schwer am Hals verletzt.

Thorsten Beck 16.04.2018
Anzeige