Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Wieder Probleme mit Landweg-Sanierung
Lokales Segeberg Wieder Probleme mit Landweg-Sanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:48 07.02.2019
Von Einar Behn
Der Landweg soll in diesem Jahr zur Großbaustelle werden. Bürgersteige und Fahrbahn, alles wird erneuert. Doch nun gibt es wieder Verzögerungen. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Frank Duwe vom städtischen Bauamt berichtete von Abstimmungsproblemen mit den Betreibern von Breitbandnetzen. Ungeklärt sei, zu welchen Lasten sogenannte Leerrohre in der Straße verlegt werden, durch die dann die Glasfaserkabel gezogen werden. Geklärt werden müsse, ob hierfür die Stadt oder der Netzbetreiber aufkommen müsse. „Es geht hier um sechsstellige Beträge“, so Duwe.

Die zu langen Planungen waren schon 2018 der Grund, die Bauarbeiten um ein Jahr zu verschieben. Die Stadtverwaltung befürchtete damals, dass die Arbeiten sich sonst in den Winter hineinziehen und dann monatelang ruhen. Da die Einkaufstraße Landweg abschnittsweise für die Arbeiten komplett gesperrt werden muss, wäre das vor allem für die Geschäftsinhaber ein Horrorszenario. Aber auch die Anwohner könnten dann monatelang nicht mehr mit dem Auto zu ihren Häusern fahren. 

Baupreise im Winter billiger

Noch einen weiteren Grund hatte der damalige Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach genannt: Im Frühjahr seien die Baupreise höher, deshalb mache es mehr Sinn, im Winter die Arbeiten auszuschreiben. Der ist nun aber erneut fast um, bei den Baufirmen füllen sich gerade wieder die Auftragsbücher. Ob die geschätzten Kosten von 6,9 Millionen Euro eingehalten werden können, ist fraglich.

Größte Baustelle seit dem Bleeckumbau

Eine Verschiebung des Baubeginns birgt nun erneut die Gefahr, vor dem Winter nicht fertig zu werden. Arnold Helmcke (SPD) schimpfte im Bauausschuss: „Ich ärgere mich fürchterlich, dass die Ausschreibung noch nicht raus ist.“ Ein Jahr sei Zeit gewesen, alles zu klären.

Die Sanierung von Landweg und im Folgejahr der Bimöhler Straße – beiden gehören zur Kreisstraße 111 – wird die größte Baustelle seit der Sanierung des Bleecks 2015. In dem Straßenzug soll die komplette Kanalisation, die Bürgersteige und die Fahrbahn erneuert werden. Im Landweg wird zudem eine Rechtsabbiegespur vor dem Bahnübergang angelegt. Dadurch sollen die Staus vor der geschlossenen Schranke verringert werden. werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Julia Ahmed ist neue Pastorin in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Segeberg. Am Sonntag wird sie im Gottesdienst der Gemeinde vorgestellt. Künftig wird sie im Bezirk Glindenberg und umliegenden Dörfern tätig sein.

Gisela Krohn 07.02.2019

Das Bad Bramstedter Traditionsunternehmen Seestern stellt zum 1. März seine Fabrikproduktion für den Großhandel ein. Der Fischverarbeiter wird aber seinen Fabrikladen weiterführen und dort auch eigene Salate anbieten. 19 Mitarbeiter müssen zum Monatsende gehen.

Einar Behn 07.02.2019

Im Schlüskamp in Bad Bramstedt wird an der Ecke zum Ramaakerstieg wieder ein altes Wohnhaus abgerissen. Der Bauausschuss gab seine Einwilligung; erwartet aber mit Bangen, was dort neues gebaut wird. Nebenan steht ein altes Wohnhaus, das der Eigentümer mit viele Liebe vor Jahren saniert hatte.

Einar Behn 07.02.2019