Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Blech soll das Rathausdach abdichten
Lokales Segeberg Blech soll das Rathausdach abdichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 08.11.2018
Von Einar Behn
Seit Jahren ein Ärgernis: Der Glasbau, der die beiden Gebäude des Rathauses verbindet ist bei Regen undicht. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Der Glasbau war Ende der Achtzigerjahre entstanden. Damals wurde das Rathaus um den rückwärtigen Neubau erweitert. Um an das vordere, unter Denkmalschutz stehende Haus anzubauen, wurde der Neubau ein separates Gebäude, das nur über den gläsernen Zwischenbau mit dem Haupthaus verbunden wurde. In dem Glashaus wurde das Treppenhaus samt Aufzug untergebracht.

Architektonisch eine gelungene Lösung, aber die Freude währte nicht lange. Die Gummidichtungen um die Scheiben wurden porös und halten nicht mehr dicht. Einige Isolierglasscheiben wurden zudem trüb. Seit Jahren wird in den politischen Gremien schon über eine Lösung diskutiert. Das Bauamt hatte zuletzt in Abstimmung mit der unteren Denkmalbehörde des Kreises Segeberg die Erneuerung des Glasdachs vorgeschlagen. „Die hatten sich damals, als es gebaut wurde, ja was dabei gedacht“, sagte Bauamtsmitarbeiter Frank Duwe. Ein Architekt hatte die Kosten ermittelt: 130.000 Euro. Das war dem Bauausschuss zu viel.

Denkmalamt akzeptiert Blechdach

Nun präsentierte Duwe eine Alternative: Statt Glas ein Blechdach. Das wird mit 65.000 Euro nur gut halb so teuer. Vor allem aber soll es haltbarer sein. In den Kosten inbegriffen sind auch neue Scheiben, wo es nötig ist. Duwe sagte: „Es soll ein hell beschichtetes Blechdach werden, so ist es auch mit der Unteren Denkmalbehörde abgestimmt worden.“

Die Arbeiten werden in Kürze ausgeschrieben werden. Die Dachdecker kommen wegen des bevorstehenden Winters aber wohl erst im nächsten Jahr.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Christian Colhoun, Leiter der Kaltenkirchener Tüv-Station hat gute Nachrichten.„Über diese Entwicklung freuen wir uns wirklich sehr.“ Von den rund 8 500 Fahrzeugen, die im vergangenen Jahr von den Sachverständigen auf „Herz und Handbremse“ gecheckt wurden, hatten 59,5 Prozent keinerlei Mängel.

08.11.2018

Einst nächtigte der dänische König im Schloss Traventhal. Seit 1890 steht an der Stelle das Gutshaus des ehemaligen Landgestüts. Später wurde das Gebäude als Seniorenwohnanlage und später als Café genutzt. Seit diesem Jahr ist es eine vollstationäre Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe.

08.11.2018
Segeberg 70000 Euro für Lärmschutz - Südstadtpark: Kicken hinter der Wand

Es darf im Südstadt-Park weiter gekickt werden – aber in einigen Monaten nur noch hinter einer vier Meter hohen Lärmschutzwand. Dafür hat sich die Stadtvertretung mit Mehrheit ausgesprochen. Der Tagesordnungspunkt sorgte aber für Zündstoff. Die Grünen forderten einen Abbau der Spielgeräte.

Michael Stamp 08.11.2018