Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Große Nachfrage nach Ganztagsplätzen
Lokales Segeberg Große Nachfrage nach Ganztagsplätzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 30.06.2018
Von Sylvana Lublow
Unter anderem sollen Küche und Ausgabetresen der Grundschule Am Bahnhof von dem Investitionsprogramm des Schulverbandes erneuert werden. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Laut Christina Leonhardt vom Deutschen Kinderschutzbund, der die Betreuungen an den Grundschulen betreibt, nehmen aktuell insgesamt 461 Schüler an der Ganztagsbetreuung in den Grundschulen in Bad Bramstedt, Hitzhusen und Wiemersdorf teil. Die größte Nachfrage besteht an der Grundschule am Storchennest wo rund 60 Prozent der Schüler angemeldet sind. Das sind 124 Kinder. Mehr ist nicht möglich.

Der Schulverband Bad Bramstedt will darauf nun reagieren. „Ein Aufnahmestopp entspricht nicht unserem Motto ,Kein Kind bleibt zurück’“, sagt Schulverbandsvorsteher Hans-Jürgen Kütbach. Auf einer gemeinsamen Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses im Schulverband wurden nun Investitionen beschlossen, um die Räumlichkeiten der hohen Schülerzahl anzupassen.

Zur Erklärung: Für den Unterricht reichen die Räumlichkeiten an den Grundschulen völlig aus. Nur für die Betreuung vor und nach dem Unterricht sei nicht ausreichend Platz vorhanden. Dabei, so Kütbach, sei das Konzept „Lebenswelt Schule“ doch so ausgerichtet, dass sowohl der Vormittag als auch der Nachmittag auf Augenhöhe miteinander arbeiten sollen. „Das ist bisher nur zum Teil gelungen“, so Kütbach. Räumlich nämlich nicht.

Unterrichtsräume sollen mitgenutzt werden

Jetzt sollen Räume mehrfach oder anders genutzt werden. Wie beispielsweise PC-Räume an der Storchennest- und der Bahnhofsschule. Die sollen jetzt frei geräumt werden. An der Storchennestschule werden die Computer in einem Nebenraum der Schülerbücherei aufgestellt. „Sie können dann auch nachmittags genutzt werden“, so Frahm-Fischer. Auch soll neues, leicht umzustellendes Mobiliar beschafft werden. „Dann können die Unterrichtsräume schnell für andere Aktivitäten am Nachmittag umgestaltet werden“, erklärte die Schulleiterin.

Auch Umbauten sind erforderlich

Um mehr Raum zu schaffen, sind aber auch einige Bauarbeiten in den Grundschulen erforderlich. An der Grundschule Am Bahnhof zum Beispiel wird eine der Treppen entfernt, eine Lärmschutztür eingebaut, Schulküche und Essensausgabetresen in der Mensa erneuert. Kosten für Baumaßnahmen und Anschaffungen in dieser Schule: rund 84000 Euro.

Längerfristig sind 3,4 Millionen Euro eingeplant

Die Arbeiten und Anschaffungen an allen drei Grundschulen in Bad Bramstedt werden voraussichtlich mit 250000 Euro zu Buche schlagen. Langfristig werde man Anbauten an den Schulen vornehmen, so Kütbach. Dafür seien 3,4 Millionen Euro eingeplant. An der Storchennestschule zum Beispiel soll eine Verbindung zwischen Mensa und dem Gebäude der Ganztagsbetreuung gebaut werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Autofahrerin ist am Sonnabend bei einem Unfall auf der A21 schwer verletzt worden. Möglicherweise sei die Fahrerin zwischen Bornöved und Wankendorf am Steuer eingeschlafen, teilte die Polizei mit.

30.06.2018

Schmalfeld gehört zu den Top-11-Dörfern des Landes. Das hat das zuständige Kieler Ministerium im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bereits festgestellt. Ob Schmalfeld zu noch höherer Ehre gelangt, wird demnächst entschieden.

Heinrich Pantel 30.06.2018

Wenn der Amtsausschuss am Donnerstag, 12. Juli, ab 18.30 Uhr im Gemeindehaus Oersdorf tagt, wird auch ein neuer Amtsvorsteher gewählt. Heißer Kandidat ist Rainer Ahrens (CDU), alter und neuer Bürgermeister von Stuvenborn. „Man ist an mich herangetreten und hat mich angesprochen“, bestätigt Ahrens.

Nicole Scholmann 30.06.2018