Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Benefizabend für „Praxis ohne Grenzen“
Lokales Segeberg Benefizabend für „Praxis ohne Grenzen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.01.2013
Von Peter Strehmel
Als Ehrenamtler stellen der Vorsitzende des Kulturrings Wahlstedt, Wilfried Jendis (links), und der Initiator der Praxis ohne Grenzen, Dr. Uwe Denker, ihre Arbeit gemeinsam in den Dienst der guten Sache. Quelle: Peter J. Strehmel
Wahlstedt

Sänger und Musiker aus der Region stellen sich am Freitag, 15. Februar, ab 20 Uhr in den Dienst der guten Sache und bieten einen bunten Abend mit Musik.

 „Seit genau drei Jahren gibt es die Praxis ohne Grenzen in Bad Segeberg, und Ende des Jahres werden es wohl acht in ganz Schleswig-Holstein sein“, berichtet Dr. Uwe Denker von seinem Erfolgsmodell, das einen ernsten Hintergrund hat und mittlerweile unverzichtbar zu sein scheint: Etwa fünf bis zehn Patienten kommen jeden Mittwoch zur Sprechstunde - mittlerweile kommen sie sogar aus dem benachbarten Ausland.

 Statt der einst hauptsächlich erwarteten Obdachlosen und Migranten sei es mehr und mehr der „gefallene Mittelstand“, der sein Angebot nutze, erzählt der Mediziner. Es sind Leute, die einst wegen der vermeintlich günstigeren Tarife und besseren Behandlung in die privaten Krankenversicherungen abgewandert sind und nun ihre gestiegenen Beiträge nicht mehr bezahlen können. Weil sie das Geld für eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenversicherung nicht haben, fallen sie nun durch das soziale Raster. Wer über 55 Jahre alt ist, hat zurzeit überhaupt keine Möglichkeit.

 Auch weil es keine politische Mehrheit zugunsten einer „Grundversicherung für alle“ gibt, wie sie auch Dr. Denker in seinen „Neun Thesen der Praxis ohne Grenzen“ fordert, ist das Ehrenamt gefragt. In Bad Segeberg sind es fünf bis sechs Ärzte, die sich jeweils bei den Sprechstunden abwechseln und dabei von zwei Helfern unterstützt werden. Dazu kommen etwa 70 Menschen, die im Hintergrund tätig sind.

 Für das Benefizkonzert hat sich deshalb auch das Ehrenamt zusammengetan. Schon kurz nach der Gründung der Praxis boten sich die Mitglieder der Pronstorfer Kantorei an, in der auch das Ehepaar Uwe und Christa Denker seit Jahren singt, ein Wohltätigkeitskonzert zu geben. Es habe aber etwas Zeit gedauert, einen geeigneten Platz und ein passendes Datum zu finden, berichtet Denker.

 Doch nun steht das etwa zweistündige Programm: Jazz4Fun aus Bad Segeberg und Umgebung sorgen für einen swingenden Auftakt, der Chor Trubadix der Kreismusikschule präsentiert seine populären Vokalkünste und die Pronstorfer Kantorei wird mit weiteren Sängern zu dem etwa 30 Personen starken Projektchor „pro benefizio“ unter Leitung von Victoria Podszus erweitert. Dazu kommen die beiden aus der Region stammenden Harfenistinnen Marie Bender und Lara Meyer-Struthoff. Ein Höhepunkt soll der Auftritt der Sängerin Sylvia Wieland aus Flensburg werden, die als Entertainerin unter anderem auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs ist und unter dem Motto „Das gibt’s nur einmal“ bekannte Tonfilmschlager singen wird.

 Denker wird eine kurze Begrüßung halten; ansonsten sollen die Reden und Gespräche in der Pause stattfinden, wünscht er sich neben einem vollen Haus. Der Erlös des Konzerts geht an die Praxen ohne Grenzen im Lande, die es außer in Bad Segeberg mittlerweile auch in Stockelsdorf und Preetz sowie in Kürze in Rendsburg, Husum und Flensburg geben wird. Planungen bestehen für Elmshorn, Pinneberg und Norderstedt. Benötigt wird das Geld für den Kauf von Medikamenten und für laufende Behandlungskosten von Patienten.

 Karten für das Konzert zum Einheitspreis von 15 Euro auf allen Plätzen gibt es im Kleinen Theater am Markt dienstags und donnerstags, jeweils von 16 bis 18 Uhr, sowie zu der gleichen Zeit unter der Telefonnummer 04554/2211. Außerdem können Karten über die Internetseite www.theater-wahlstedt.de bestellt werden und sind bei Kühn-e Bücher am Markt 13 in Wahlstedt zu bekommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!