Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Lädierten Jungstorch gerettet
Lokales Segeberg Lädierten Jungstorch gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 26.07.2018
Von Gerrit Sponholz
Holger Möckelmann vom Nabu zeigte den Blunker Kindern den lädierten Jungstorch. Quelle: Wiebke Bock
Blunk

Am Mittwoch kam die Bad Segeberger Feuerwehr mit ihrer Drehleiter zu Hilfe, berichten Gemeindevertreterin Heike Machholz und Bürgermeisterin Wiebke Bock. Auch Holger Möckelmann von der Nabu Arbeitsgemeinschaft Storchenschutz Schleswig-Holstein packte mit an.

Der verletzte Jungstorch konnte wegen seiner Verletzung nicht wegfliegen und wurde geborgen. Wieder zurück am Boden wurde den Blunker Kindergartenkinder, die die Aktion verfolgten, der kranke Storch gezeigt. „Dem armen Tier fehlte ein Stück von seinem Bein, der Fuß“, sagt Machholz.

Möckelmann erzählte den Kindern, dass der Storch jetzt zum Wildpark Eekholt gebracht und dort gesundgepflegt wird. Der andere Jungstorch war abends wieder auf dem Nest.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Henstedt-Ulzburg - Handwerker in den Schulen

Handwerker sind zurzeit dabei, in der Olzeborchschule und dem Alstergymnasium in Henstedt-Ulzburg umfangreiche Sanierungsaufträge umzusetzen. Im Rathaus und im Bürgerhaus wird ebenso viel Geld in die Hand genommen, um notwendige Sanierungen zu erledigen.

Nicole Scholmann 26.07.2018

Der Verdacht hat sich bestätigt: Die Ende Juni zwischen Blunk und Daldorf tot gefundenen Rotmilane waren an Gift verendet. Das Leibniz-Institut in Berlin und die Universität Göttingen fanden bei toxikologischen Untersuchungen an den drei Tierkadavern das Insektizid Parathion („E605“).

Gerrit Sponholz 26.07.2018

Die Leibniz Privatschule in Kaltenkirchen freut sich über regen Zulauf. Mehr Jungen und Mädchen als erwartet wurden von ihren Eltern zum neuen Schuljahr angemeldet. Die Schülerzahl steigt auf 529.

Nicole Scholmann 25.07.2018