Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Córdova tritt Grünen-Fraktion bei
Lokales Segeberg Córdova tritt Grünen-Fraktion bei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 01.02.2019
Von Gunnar Müller
Mariano Cordova ist noch amtierender Bürgervorsteher und sitzt in der Gemeindevertretung neben Bürgermeister Stefan Bauer. Das könnte sich bald ändern. Quelle: Nicole Scholmann
Henstedt-Ulzburg

Neben Doreen Müller und Ulf Klüver werden auch Kurt Göttsch als neuer Fraktionsvorsitzender und Thorsten Mörcken als sein Stellvertreter die Grünen in der Gemeindeversammlung vertreten. Auch fünf bürgerliche Fraktionsmitglieder verlassen die WHU und schließen sich der neuen Grünen-Fraktion an. Die Wählergemeinschaft Henstedt-Ulzburg (WHU), die nach der Wahl mit zehn Mandatsträgern in die Gemeindevertretung einzog, halbiert sich künftig zahlenmäßig.

CDU will handeln

Für ein mittleres kommunalpolitisches Beben dürfte jedoch der Übertritt des amtierenden Henstedt-Ulzburger Bürgervorstehers Mariano Córdova von der WHU zur neuen Fraktion führen. „Ich klebe an keinem Posten“, sagte Córdova auf Nachfrage. Aber er habe das Amt des Bürgervorstehers gerne gemacht. „Für mich wäre es bequemer gewesen, in der WHU zu bleiben.“ Nun aber habe er sich entschlossen, Mitglied der Grünen-Fraktion zu sein, ohne Parteimitglied zu werden. „Es gibt einiges auf Bundesebene, das ich nicht teile.“ Auf kommunaler Ebene spiele das jedoch keine Rolle und er arbeite seit Jahren vertrauensvoll mit den – jetzt – Neu-Grünen zusammen.

Ein neuer Bürgervorsteher ist wahrscheinlich

„Wir sehen uns aber ganz klar in der Verantwortung“, so Kahle weiter. Entweder es könne ein Antrag auf Abwahl des alten und Neuwahl eines neuen Bürgervorstehers in einer Gemeindevertretersitzung erfolgen – oder aber Mariano Córdova könne von selbst zurücktreten, erklärt der CDU-Mann.

Das schließt Córdova aber noch aus. Zur Abwahl sei eine Zweidrittelmehrheit notwendig. „Ich bin gerne Vertreter aller Bürger. Aber sollte eine solche Mehrheit in der Gemeindevertretung absehbar sein, werde ich aus Respekt vor dem Amt zurücktreten.“ Auch wenn es seine Familie am liebsten gesehen hätte, dass er sich komplett zurückziehe. Aber: „Als Reserveoffizier gehe ich erst als Letzter von Bord.“

Auch bei weiteren Personalien stehen Veränderungen an, wie Grünen-Fraktionschef Göttsch mitteilt: „Mit der jetzt vollzogenen Gründung unserer Fraktion haben alle Fraktionen die Möglichkeit, für die Sitzung der Gemeindevertretung am 19. Februar Anträge zur inneren Organisation der Gemeindevertretung zu stellen.“

Viele Ämter und Ausschüsse müssen neu gewählt werden

Dies betreffe eine völlige Neubesetzung der Ausschüsse der Gemeinde. Aber auch Ämter wie stellvertretende Bürgermeister und -vorsteher. Gleichwohl, sagte Göttsch, teile man weitestgehend ähnliche Ansichten mit der WHU. Die Grundziele, die er im Wahlkampf beworben hatte, will Göttsch auch weiterhin verfolgen. „Klar ist doch, dass es hier nicht um Inhalte geht“, sagt Dr. Kahle. Bis nächste Woche müssten alle Anträge gestellt werden, erläuterte der CDU-Fraktionsvorsitzende. Nach seinen Worten deutet jedoch vieles auf einen politischen Umbruch in Henstedt-Ulzburg hin.

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Segeberg lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 38-jähriger Serientäter hat Diebesgut im Wert von 20 000 Euro im Fahrradhänger abtransportiert. Die Kriminalpolizei ermittelte in 180 Fällen gegen den Norderstedter. Die Berufung gegen seine Haftstrafe wurde nun verworfen.

01.02.2019

Seit sage und schreibe 213 Jahren betreibt Familie Dill den Schützenhof in Bad Segeberg - aber die Tage des Traditionslokals sind gezählt. Gastronom Jürgen Dill plant einen Verkauf des Grundstücks. Statt Kasseler mit Erbspüree soll es auf dem Areal und dem Nachbargelände künftig 47 Wohnungen geben.

Michael Stamp 01.02.2019

Kai Schwarz mag es schwarz-rot. Und schnell. Der 30-Jährige aus Krempe betreibt Motorsport – auf einer Carrera-Bahn in Kayhude. Beim „Sawhill-Racing“ können sich die Standrennfahrer auf der 44 Meter langen Holzbahn oder der 40 Meter langen Carrera-Bahn mit maßstabsgetreuen Flitzern austoben.

Gunnar Müller 31.01.2019