Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Keine Probleme mit Asylbewerbern
Lokales Segeberg Keine Probleme mit Asylbewerbern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 19.07.2018
Von Klaus-Ulrich Tödter
Die 72 Plätze in der Asylbewerberunterkunft am Kamper Stieg in Kaltenkirchen ist derzeit voll belegt. Quelle: Klaus-Ulrich Tödter
Kaltenkirchen

 Kaltenkirchen. Die begrüßte es, dass jetzt die Koordination zwischen der hauptamtlichen Betreuung und den vielen freiwilligen Helfern im der Stadtverwaltung angesiedelt ist. Zuvor war dafür die Diakonie Altholstein zuständig.

22 Flüchtlinge kamen dieses Jahr

„Die Flüchtlingssituation in unserer Stadt zeigte sich im ersten Halbjahr ruhig und geordnet“, sagt der Bürgermeister. Der Kreis Segeberg hat festgelegt, dass Kaltenkirchen in diesem Jahr 38 Asylbewerber aufnehmen müsse. In den ersten sechs Monaten kamen 22. Sie wurden an den beiden Standorten in den Unterkünften am Kamper Stieg und im Containerdorf im Freizeitpark untergebracht.

Platz für 47 Neuankömmlinge

Die kleinen Wohnungen am Kamper Stieg sind derzeit voll. Dort leben 72 Flüchtlinge. Im Containerdorf an der Straße im Grunde etwas über 50. Hier könnten zur Zeit noch weitere 47 Personen ein vorläufiges Zuhause finden. Die Mehrzahl der diesjährigen Neuankömmlinge stammt aus dem Jemen und aus Syrien.

Hausmeisterhaus wird Bildungstreff

Um die Integration der in Kaltenkirchen lebenden Flüchtlinge voranzutreiben, wird derzeit das ehemalige Hausmeisterhaus an der Lakwegschule zu einem Bildungstreff umgebaut. Der Bürgermeister rechnet damit, dass der Ende August seinen Betrieb aufnehmen kann. Durch gute Kontakte konnte erreicht werden, dass der Großteil der notwendigen Umbaumaßnahmen durch einen örtlichen Unternehmer kostenlos übernommen wird. „Er möchte aber nicht öffentlich genannt werden“, sagt Krause. Ihm zeige dieses Engagement aber, „wie verbunden die örtliche Wirtschaft mit unserem Kaltenkirchen ist“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bau des nunmehr seit 18 Jahren geplanten Spielplatzes im Bissenmoor verschiebt sich möglicherweise auf 2019. Grund ist, dass die Erschließungsgesellschaft nur einen Teil der Kosten übernimmt. Das schmeckt der SPD nicht. Nun soll sich der Hauptausschuss mit dem Thema befassen.

Einar Behn 19.07.2018
Segeberg Amt Kaltenkirchen-Land - Klaus Brakel bleibt Amtsvorsteher

Die Mitglieder des Amtsausschusses im Amt Kaltenkirchen-Land wählten Klaus Brakel (Nützen) zum sechsten Mal zum Amtsvorsteher. Seine Stellvertreter sind Klaus Gerdes (Schmalfeld) und Klaus Wilhelm Schümann (Hasenmoor).

Nicole Scholmann 19.07.2018

Das hätte schlimm enden können: Unbekannte Täter haben schon am Mittwoch gegen 14 Uhr von einer Brücke über die A20 bei Weede einen Stein auf ein fahrendes Auto geworfen. Das berichtet Arnd Habermann, Pressesprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg, am Donnerstag.

Gerrit Sponholz 19.10.2018