Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Der Neue ist ein Mannschaftsspieler
Lokales Segeberg Der Neue ist ein Mannschaftsspieler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.06.2018
Von Stephan Ures
Ralf Martens (61) vom Bürgerverein Ellerau ist der neue Bürgermeister. Quelle: Stephan Ures
Ellerau

Er sieht sich als Teamspieler ebenso wie als Macher, möchte die Arbeit an der Spitze der Gemeinde auf mehrere Schultern verteilen und betont: „Das Ehrenamt ist ein Schatz.“

Verkehrssituation am Ortseingang ist ein Problem

Ein paar Tage nach seiner Wahl in der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung hat er sich schon aufs Fahrrad gesetzt und den Ort „mit Bürgeraugen“ durchquert, wie er erzählt. Was ist ihm aufgefallen? Einige fällige Reparaturen an gemeindlichen Gebäude und Straßen störten ihn schon, aber die Schwerpunkte seiner Arbeit sieht er zunächst woanders. Zu seinen Zielen zählt Martens’, die knifflige Verkehrssituation am Ortseingang zu entkrampfen, wo Einkaufszentrum, die vielbefahrene Straße zwischen Quickborn und A7-Auffahrt, Bahnschranken und der nicht sonderlich gut zugängliche AKN-Bahnhof beieinander liegen.

Neustart in der Verwaltungszusammenarbeit mit Ellerau

Als weitere aktuelle Aufgabe sieht Martens, die bisherige Verwaltungszusammenarbeit mit Norderstedt – nach deren Aufkündigung – auf Quickborn zu übertragen. Stichtag dafür ist der 1. Juli 2019. Der neue Bürgermeister macht keinen Hehl daraus, dass ihm vor allem die finanzielle Seite der Vereinbarung – Ellerau zahlt 660000 Euro im Jahr an die Nachbarstadt für deren Leistungen – nicht schmeckt, aber andererseits sieht er die engere Bindung an Quickborn als Vorteil bei den bevorstehenden Planungen für den zweispurigen Ausbau der Bahnlinie als S-Bahn-Strecke und eben die Problemlösung rund um den Bahnübergang auf der Grenze zwischen den beiden Kommunen. Für ihn ist klar, dass Ellerau und Quickborn den beiden Kreisen Segeberg und Pinneberg sowie dem Land eine gemeinsame Idee für den neuralgischen Punkt anbieten müssen: „Sonst steht der Stau bis nach Alveslohe, wenn erstmal die S-Bahn im 10-Minuten-Takt fährt.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein ökologisches Paradies feiert: Der Schmetterlingsgarten in Kaltenkirchen bietet Faltern, Raupen und Vögeln seit zehn Jahren Raum zum Leben. Ein Genuss für Garten- und Naturfreunde ist das rund 3000 Quadratmeter große Areal obendrein. Am 1. Juli gibt es ein Fest zum zehnten Geburtstag.

Lutz Timm 25.06.2018

"Habi Potter" lautete das Motto des Abitur-Jahrgangs der Bad Bramstedt Jürgen-Fuhlendorf-Schule. "Zauberhaft" war mit 2,43 auch der Abi-Durchschnitt der Schüler. 17 Abiturienten haben eine Eins vor dem Komma.

Sylvana Lublow 24.06.2018

Sie klingen immer noch wie der schlitzohrige Kommissar Balko oder die mitfühlende Landärztin von einst. Doch was Jochen Horst und Christine Neubauer im neuen Stück der Karl-May-Spiele sagen – und vor allem tun – hat mit ihren sympathischen TV-Rollen nichts mehr gemein.

Thorsten Beck 24.06.2018