Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg 117 neue Wohnungen in Kaltenkirchen
Lokales Segeberg 117 neue Wohnungen in Kaltenkirchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 04.09.2018
Sie nahmen den ersten Spatenstich für die 117 neuen Wohnungen an der Süderstraße 60 vor: (von links) Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe, Architekt Nils Feldsien, die Geschäftsführer der Investorenfirma Süd Living, Mikael und Salih Cete, Bürgermeister Hanno Krause sowie Bau- und Umweltausschussvorsitzender Thies Rickert. Quelle: Klaus-Ulruch Tödter
Anzeige
Kaltenkirchen

„Dieses Projekt bedeutet eine städtebauliche Aufwertung, schließt die letzte verbleibende Freifläche in diesem Bereich und entschärft künftig optisch das Hochhaus Großer Karl“, freute sich Bürgermeister Hanno Krause beim ersten Spatenstich auf dem Gelände.

Investor baut auch in der Hamburger Straße

Investor ist die SC Salih Cete und Bauherr die Süd Living GmbH & Co KG aus Norderstedt, vertreten durch die Brüder Salih und Mikael Cete, die gerade an der Hamburger Straße, neben dem Feuerstein in Kaltenkirchen, auch ein großes Wohn- und Geschäftshaus hochziehen.

An der Süderstraße investieren die Cetes rund 18,5 Millionen Euro. Geplant ist der Bau von zwei Blöcken. Der nördliche umfasst 42 Wohnungen, die alle öffentlich gefördert sind. Dieser Block verfügt über sechs Geschosse und wird 19 Meter in die Höhe ragen.

Tiefgarage mit 60 Plätzen

Der zweite Gebäudekomplex entlang der Straße wird sieben, fünf und vier Geschosse aufweisen und in der Spitze auf 22 Meter kommen. Dort sind dann 75 Wohnungen geplant. Hinzu kommen 60 Tiefgaragenparkplätze und 57 Stellplätze im Freien. Die Wohnbaufläche beträgt rund 8500 Quadratmeter.

Der erste Bauabschnitt umfasst die geförderten Wohnungen. Sie sollen spätestens Weihnachten 2019 bezugsfertig sein. Mit nur recht geringer Zeitverschiebung soll dann auch bereits mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen werden. Mit der kompletten Fertigstellung des Objekts rechnet Architekt Nils Feldsien aus Kaltenkirchen für den Spätsommer 2020.

Kaltmiete betägt 5,95 Euro pro Quadratmeter

Krause freut sich darüber, dass so viele öffentlich geförderte Wohnungen entstehen, die die Cete-Brüder im eigenen Bestand behalten wollen. „Es gibt sehr, sehr viele Menschen in unserer Stadt, die nicht 1500 Euro Miete im Monat zahlen können.“ Für die jetzt entstehenden Wohnungen verlangt der Investor einen Preis von 5,95 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter. Dazu kommen 25 Euro für einen Stellplatz.

Von Klaus-Ulrich Tödterr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Moiken Silberbauer, CDU-Gemeindevertreterin aus dem Henstedt-Ulzburger Ortsteil Götzberg, ist tot. Die Studienrätin am Alstergymnasium starb völlig unerwartet am vergangenen Freitag.

Nicole Scholmann 04.09.2018

Bereits Anfang August kam es in der Kaltenkirchener Heide zu einem versuchten Raub und einer Sachbeschädigung. Motocrosser hatten sich Naturschutzbeauftragten vorgeknöpft. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nicole Scholmann 04.09.2018

Landwirt Markus Hildebrandt liebt seine Rinder, die auf dem Klint zwischen Seth und Oering stehen und friedlich grasen. Sorgen bereitet dem Besitzer der Angus-Mutterkühe die jüngsten Geschehnisse rund um einen Wolf, der im Bereich seiner gut 80 Kälber und Kühe gesehen worden sein soll.

Nicole Scholmann 04.09.2018
Anzeige