Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Das Dorf ist wieder in Frauenhand
Lokales Segeberg Das Dorf ist wieder in Frauenhand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 22.06.2018
Von Uwe Straehler-Pohl
Eike Meewis (33) übernimmt das Amt der Bürgermeisterin von Susanne Malzahn (rechts). Quelle: Uwe Straeher-Pohl
Anzeige
Mönkloh

Meewis wurde mit allen neun Stimmen ihrer eigenen Fraktion, der Wählergemeinschaft Mönkloh (WgM), und der Bürgerinitiative (BiM) gewählt. 

Etwas ungewöhnlich an der Wahl von Eike Meewis ist, dass sie in den vergangenen fünf Jahren nicht Gemeindevertreterin war. Dennoch übernimmt sie dieses Amt nicht ohne eigene Erfahrungen. Von 2008 bis 2013 war sie Gemeindevertreterin, stellte sich dann aber nicht zur Wiederwahl, da sie sich neben ihrem Beruf als Personalsachbearbeiterin in einem Kaltenkirchener Autohaus mehr um ihre Kinder, die heute zehn und acht Jahre alt sind, kümmern wollte.

Meewis will Bürger in Mönkloh halten

„Ich möchte wieder mehr am Dorfleben teilnehmen und einsteigen“, nannte sie als Grund, sich erneut in der Gemeindevertretung zu engagieren. „Ich möchte erreichen, dass junge, erwachsene Mönkloher Bürgerinnen und Bürger hier im Dorf wohnen bleiben“, nannte sie ihr wichtiges Anliegen. Bauplätze, wie sie teilweise in anderen Dörfern bevorzugt für Einwohner oder Rückkehrer angeboten werden, hat Mönkloh laut der Bürgermeisterin nicht zu bieten. „Wir müssen überlegen, wie wir aus dem Vorhandenen etwas machen“, zeigt sie sich optimistisch. „Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit, die positiv geprägt ist und Spaß und Freude bereitet“, wünschte sie sich nach ihrer Wahl.

Susanne Malzahn verabschiedete sich aus der Dorfpolitik

Susanne Malzahn bedankte sich für die Zusammenarbeit. „Wir haben bei unserer Arbeit nicht die Kinder, den Altenclub oder die Feuerwehr vergessen“, so Malzahn in ihren Abschiedsworten als Bürgermeisterin. „Wir haben es geschafft, die Straßen in Ordnung zu halten und das Dorfhaus zu erhalten und zu vermieten, um so auch etwas Geld in unsere Kasse zu bekommen“, blickte sie zurück. Doch auch künftig wird der Name Malzahn in der Gemeindepolitik eine Rolle spielen: Ehemann Michael Malzahn wurde Gemeindevertreter und Fraktionsvorsitzender der WgM.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Streit um den Rettungsdienst ist eskaliert. Der Kreis Segeberg hat dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) die Mietverträge für drei große Rettungswachen zu Ende 2018 gekündigt. Das DRK spricht von Erpressung, zog die Reißleine. Es kündigte auch zu Ende 2018 den Rettungsdienstvertrag mit dem Kreis.

Gerrit Sponholz 22.06.2018

Peter Kroll (BVA) bleibt Bürgermeister in Alveslohe und geht mit zwölf Stimmen Rückhalt in seine vierte Amtszeit – fünf Kommunalpolitiker enthielten sich bei der geheimen Wahl. Spannend wurde es danach: Gerhard Wichmann (Grüne) schaffte es nur haarscharf an die Spitze des Planungsausschusses.

Lutz Timm 21.06.2018

Autofahrer haben am Donnerstag gegen 8 Uhr der Polizei gemeldet, dass sich zwei Kälber auf der A7 zwischen Großenaspe und Bad Bramstedt tummeln würden.

21.06.2018
Anzeige