Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Erster Wiederholungs-König seit 1819
Lokales Segeberg Erster Wiederholungs-König seit 1819
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 03.06.2018
Von Michael Stamp
Majestät Detlef Kuhnke und seine Königin Silke übernehmen zum zweiten Mal nach 2004 die Regentschaft bei der Segeberger Stadtvogelschützengilde. Quelle: Dierk E. Seeburg
Bad Segeberg

Eine Änderung der Vereinsstatuten macht es künftig möglich, dass solch eine Wiederholung leichter möglich ist. Mit dieser Regelung habe man sich der Zeit angepasst, erläuterte I. Ältermann Dieter Abel. Es ist inzwischen nämlich nicht mehr einfach, Jahr für Jahr einen neuen König zu finden.

Den allerletzten Treffer beim Herabschießen des Holzvogels auf dem Gerüst am Kühneweg setzte am Sonnabend der 75-jährige Gildeoberst Eggert Kühl um genau 19.23 Uhr. Seit 15 Uhr hatten sich die Gildemitglieder an den beiden Kleinkaliber-Ständen vor dem Gildeheim eingereiht, um dem von Schützenmeister Matthias Harloff kunstvoll gefertigten Holzadler den Garaus zu machen. Gildeoberst Heinz Broers hatte als Vorbereiter für den Königsschützen Eggert Kühl den vorletzten von insgesamt 3370 Schüssen abgegeben.

König Friedrich W. Cochanski hätte gern weitergemacht

In seiner letzten Ansprache als Majestät hatte der 2017 gekürte König Friedrich W. Cochanski während des vormittäglichen Königsfrühstücks in gewohnt launiger Weise im Gildeheim scherzhaft darauf angespielt, er könne gut noch weiter im Amt bleiben. „Es gibt in der Gilde noch soviel zu tun,“ merkte der Jurist an und ließ die Mitglieder wie Ehrengäste wissen, dass er eigentlich die Königskette gar nicht abgeben wolle.

Begonnen hatte das große Gildefest traditionsgemäß am Freitag mit dem Aufbringen des Vogels und den Beförderungen verdienter Mitglieder. Zum Einsatz kam dabei auch wieder die im Sommer 2004 vom damaligen Gildekönig Andreas Gellink gestiftete Böllerkanone. Sie rummste auch zum Festabschluss nach Siegerehrungen und Königsproklamation am Sonnabend. Dazwischen krachte es auch mehrfach gehörig beim Einsatz der Böllerschützen in der Gilde unter Regie von Ex-König Sönke Pahl.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die geplanten Windtürme dürfen höher als 150 Meter werden. So lautet das Ergebnis des Bürgerentscheids in Groß Niendorf vom Sonntag.

03.06.2018

Achtung Autofahrer: Die Autobahn 21 zwischen Schwissel und Leezen wird am Montag und Dienstag, 4. und 5. Juni, wegen Instandsetzungsarbeiten in Fahrtrichtung Bargteheide gesperrt. Pendler sollten sich auf Verzögerungen einstellen.

03.06.2018

Eine neue Werkstatt steht den Auszubildenden als Land- und Baumaschinenmechatroniker und als Kfz-Mechatroniker zur Verfügung. Von deren inneren Werten versprechen sich die Verantwortlichen große Außenwirkung.

Petra Stöver 03.06.2018