Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Krippe zieht in alte Dorfschule
Lokales Segeberg Krippe zieht in alte Dorfschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:18 07.03.2018
Von Einar Behn
Der Zwischenbau zwischen Schule und dem 1951 errichteten früheren Feuerwehrhaus mit Turm soll zur Krippe umgebaut werden. Quelle: Einar Behn

Die Gemeinde ist in der glücklichen Lage, kein neues Gebäude für eine Krippe errichten zu müssen. Die Dorfschule steht seit Ende letzten Jahres leer. Zuletzt waren hier die Grundschulklassen der in Hitzhusen ansässigen Leibniz Privatschule untergebracht. Die Privatschule ist mittlerweile aber komplett nach Kaltenkirchen in einen Neubau gezogen. Umgebaut werden soll nun der schon einmal angebaute Mitteltrakt zwischen Schule und dem alten Feuerwehrhaus. Dahinter befindet sich die Kindertagesstätte, sodass eine enge Anbindung zur Krippe bestehen wird.

Der Mitteltrakt, in dem zurzeit noch ein großes Klassenzimmer untergebracht ist, wird einen Gruppenraum und einen Schlafraum bekommen. Die alte Lehrbücherei nebenan wird zu Sanitärräumen umgebaut. Die Bad Bramstedter Architektin Angela Schnack, die zurzeit auch den Neubau der Kita Arche in Bad Bramstedt plant und betreut, ist mit dem Umbau beauftragt worden. „Die Pläne sind fertig, was uns fehlt ist noch die Genehmigung des Kreises“, so Stefan Gärtner. Träger wird das Kitawerk Altholstein, dass Anfang 2017 sämtliche Kitas der Kirchengemeinde Bad Bramstedt übernommen hatte, auch die Weddelbrooker.

Wie üblich werden zehn Kinder in der Krippengruppe von zwei pädagogischen Kräften betreut. „Neun Plätze sind bereits vergeben“, weiß der Bürgermeister. Der Bedarf werde wahrscheinlich noch steigen, da beim Sportplatz zurzeit ein Neubaugebiet entsteht. Die Schule bietet noch reichlich Platz für weitere Gruppen, doch zunächst wird das Hauptgebäude noch leerstehen. Gärtner hat die Hoffnung nicht aufgegeben, dass hier irgendwann wieder unterrichtet wird.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Prozess in Norderstedt - Geldwäsche für die Internetliebe

Eine 57-Jährige hat ihrer vermeintlichen Internetliebe in Amerika geholfen, ergaunertes Geld auf verschiedene Konten zu verteilen – insgesamt rund 130.000 Euro. Dafür stand sie jetzt wegen Geldwäsche vor dem Norderstedter Amtsgericht. Das Verfahren endete mit einem Freispruch.

Lutz Timm 07.03.2018

Eine 81 Jahre alte Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall in Uetersen (Kreis Pinneberg) schwer verletzt worden. Eine Autofahrerin (62) übersah beim Rechtsabbiegen an einer Ampel-Kreuzung die entgegenkommende Radfahrerin und erfasste sie mit dem Auto.

07.03.2018

Die Windkraftkritiker haben sich vorerst durchgesetzt: In Groß Niendorf gibt es einen Bürgerentscheid zum geplanten Bau von neuen Anlagen. Außerdem wurde der Gemeindevertretung von der Kommunalaufsicht untersagt, am Dienstagabend über den Bau von Windkraftanlagen zu entscheiden.

Gerrit Sponholz 06.03.2018
Anzeige