Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Ab November soll verkauft werden
Lokales Segeberg Ab November soll verkauft werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 13.10.2018
Von Gudrun Ehlers
Viele fleißige Helfer putzen und werkeln in ihrer Freizeit in dem künftigen Dorfladen, damit er pünktlich eröffnen kann. Quelle: gudrun ehlers
Alveslohe

Seit August treffen sich jeden Sonnabend und nach Feierabend Freiwillige, um das künftige Geschäft auf Vordermann zu bringen. „Wir sind hier immer so um die 15 Leute“, freut sich Michael Nuckel. Er und weitere Mitstreiter hatten sich für den neu entstehenden Dorfladen stark gemacht.

Verkauf ab 1. oder 2. November

Bis zu der Eröffnung für die Kunden am 1. oder am 2. November soll dann alles fertig sein. „Es ist zwar noch ganz schön viel zu tun, aber das bekommen wir hin“, ist sich Gemeindevertreter und Genossenschaftsvorstand Dr. Gerhard Wichmann sicher.

Auch ein Café ist vorhanden

Einladend und hell ist der erste optische Eindruck. Im hinteren Bereich, wo früher ein Lagerraum war, ist ein Café entstanden, ein Fenster ersetzt hier die ehemaligen Glasbausteine.

„An einer großen weißen Wand wollen wir Künstlern die Möglichkeit geben, ihre Bilder aufzuhängen. Das sorgt dann immer wieder für optische Abwechslung“, so Wichmann.

Produkte regionaler Anbieter

Und auch viele Handwerker helfen uns“, freut sich Vorstandsmitglied Michael Nuckel. Er selbst hat die Pläne für den neuen Dorfladen gemacht. Das Unternehmen Rewe unterstützt das Projekt ebenfalls tatkräftig mit Ideen, Fachwissen, Interieur und wird später auch die Waren liefern. Verkauft werden sollen in erster Linie Produkte von regionalen Anbietern. „Wir haben hier genug Lebensmittel, die direkt in unserem näheren Umfeld produziert werden“, so Wichmann.

250 Quadratmeter Fläche

Der Laden, in dem früher ein Nahkauf- und davor ein Edeka-Markt beheimatet waren, verfügt über rund 250 Quadratmeter Fläche. Die über 150 Mitglieder zählende Genossenschaft hat ihn für zehn Jahre gemietet. Nach Nuckels Worten wurden vier Angestellte bereits eingestellt. Die Verträge laufen ab dem 15. Oktober. Bis Ende des Jahres werden sie von Ehrenamtlern unterstützt. „Ich gehen davon aus, dass wir ab 2019 dann noch 450-Euro-Kräfte beschäftigen werden“, so Nuckel.

Die offizielle Eröffnungsfeier ist am 10. November vorgesehen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Nordbahnstrecke Bad Oldesloe-Bad Segeberg wird es in einigen Jahren erhebliche Beschränkungen im Zugverkehr geben. Die Deutsche Bahn AG, der die Anlagen gehören, will die Bahnbrücke in Wakendorf I erneuern.

Gerrit Sponholz 13.10.2018

Die Asklepios-Klinikgruppe will ihr Zentrallager in Bad Bramstedt bauen und ist damit in den Wahlkampf ums Bürgermeisteramt geraten. Der Konzern stellte nun klar, dass Gewerbesteuer bezahlt wird und rund 50 Arbeitsplätze entstehen. Es wird demnach kein riesiges Lager, von dem die Stadt nichts hat.

Einar Behn 13.10.2018

In der Flüchtlingsunterkunft in Boostedt hat ein 21-jähriger Afghane eine Scheibe mit einem Stein eingeschlagen. Niemand wurde verletzt. Der Aktion vorausgegangen war ein wohl nicht zufriedenstellendes Gespräch mit einem Mitarbeiter des Landesamts

12.10.2018