Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Ein Auto für schwer kranke Djelly
Lokales Segeberg Ein Auto für schwer kranke Djelly
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 29.09.2018
Mit ihrer Spende machten die Damen des Alvesloher Lions Clubs den Kauf und Umbau eines Transporters für die 6-jährige Djelly nun endgültig möglich. Den symbolischen Scheck übergaben (v.li.) die Activity Beauftragte Claudia Erdmann und Lions-Präsidentin Jutta Heppner an Mutter Daniela Niemeier. Quelle: Georg Grommes
Lentföhrden

Die letzten noch fehlenden Euro kamen von den Damen des Alvesloher Lions Clubs. Sie übergaben Djellys Mutter jetzt einen Scheck über 4 000 Euro. Mit dieser großzügigen Spende ist das Ziel erreicht. Djelly wird ein Auto bekommen, in dem alle Geräte untergebracht werden können, die das Mädchen am Leben erhalten.

Am Ende erlischt die Atmung

Wie die Segeberger Zeitung berichtete, leidet die 6-Jährige an Spinaler Muskelatrophie (SMA), einer genetisch bedingten Krankheit. SMA bedeutet - vereinfacht erklärt -, dass alle Muskelfunktionen im Körper schleichend schwächer werden, bis am Ende auch die Atmung erlischt.

Djelly kann sich kaum bewegen, sie muss dauerhaft beatmet und künstlich ernährt werden. Ihren Speichel kann sie nicht schlucken, wie es gesunde Menschen tun. Er muss regelmäßig maschinell abgesaugt werden.

Geistig völlig normal

Weil Djelly nicht in einem Autokindersitz sitzen kann, können die Niemeiers bislang nur von ihrer Haustür aus mit dem Spezialrollstuhl durchs Dorf laufen. Die restliche Welt blieb dem geistig völlig normalen Kind verschlossen. Das wird sich nun ändern.

150 Einzelspender

150 Einzelspender haben größere und kleinere Summen zugunsten von Djelly an die Deutsche Muskelstiftung überwiesen. „Die größte Einzelspende von 5 000 Euro kam von einer Dame aus dem Kreis Segeberg, die aber anonym bleiben möchte“, sagt Daniela Niemeier, „das konnten wir anfangs gar nicht glauben“.

Von Georg Grommes

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

10,5 Millionen Euro will der Landesverein für Innere Mission investieren, um in Trappenkamp ein Pflegeheim zu errichten. Im Sommer 2020 sollen die ersten Menschen einziehen. Geschäftsführer Claus von See und Architekt Kuno Feddersen stellten das Projekt in der Gemeindevertretung vor.

Detlef Dreessen 28.09.2018

Ein Mann aus Bayreuth hat am Freitagvormittag versucht, auf dem Bahnübergang Butendoor in Bad Bramstedt mit seinem Auto zu wenden. Doch dann gingen die Schranken runter, die AKN erfasste den Pkw. Glücklicherweise gab es keine Schwerverletzten. Im Zug saß eine Schulklasse aus Kaltenkirchen.

Einar Behn 28.09.2018

Die Vorgänge um den Spielplatz im Bissenmoor sind offenbar nicht leicht zu klären.Der Hauptausschuss beschloss, die frühere Elmshorner Bürgermeisterin Brigitte Fronzek einzuschalten. Die pensionierte Rechtsanwältin für Verwaltungsrecht soll die vielen Akten im Rathaus von Bad Bramstedt aufarbeiten.

Einar Behn 28.09.2018