Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Historisches Haus sucht neuen Besitzer
Lokales Segeberg Historisches Haus sucht neuen Besitzer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 05.04.2018
Von Nicole Scholmann
Immobilienberater Carsten Jensen sucht für das Reetdachhaus an der Kisdorfer Straße 48 einen neuen Besitzer. Der sollte Ideen, Zeit und Geld mitbringen. Quelle: Nicole Scholmann
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Immobilienberater Carsten Jensen bietet das Haus im Auftrag der Eigentümerfamile an und beschönigt nichts. Die Kate, die mindestens 150 Jahre alt ist, muss umfangreich saniert werden. Seit zehn Jahren steht es leer. In den vergangenen Jahren hatte es mehrere Ideen für das Haus samt Grundstück gegeben, so Jensen, allerdings kam nichts davon Zustande. Stattdessen hatten sich Kritiker zu Wort gemeldet und lautstark bemängelt, dass ein Investor wohl nur das Haus abreißen wolle, um an einen Bauplatz zu kommen und somit ein Stück Henstedter Geschichte vernichtet werde.

Termin am Sonntag, 8. April

Im jetzigen Bieterverfahren möchte Carsten Jensen gerade diesen Kritikern die Möglichkeit geben, das Haus zu kaufen und es somit zu retten. Besichtigen und begutachten können Interessierte es am Sonntag, 8. April, ab 14.30 Uhr.

Im Gemeindearchiv finden sich Aufzeichnung aus dem Jahr 1867 über das Strohdachhaus. "Fachwerk mit Ziegel, Strohdach, guter baulicher Zustand, zwei heizbare Stuben, Küche, Kammer", heißt es dort.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei Erdarbeiten auf dem Grundstück eines Einfamilienhauses im Hätschenkamp in Pinneberg haben Mitarbeiter eines Gartenbaubetriebes am Donnerstagvormittag gegen 11.09 Uhr eine Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden.

05.04.2018

Der Vorwurf des Segeberger DRK-Kreisvorstands Stefan Gerke ist hart: „Die Kreisverwaltung Segeberg nimmt in Kauf, dass bis Sommer 2018 Rettungswagen zu spät kommen.“ Also außerhalb der Hilfsfrist, wonach spätestens zwölf Minuten nach einer Alarmierung Helfer am Notfallort sein müssen.

Gerrit Sponholz 05.04.2018

Das Neubaugebiet südlich der Bimöhler Straße sorgt erneut für Probleme in der Osterauniederung. Der Teich am Hügelgrab war am Mittwoch ausgetrocknet. Anwohner Hartmut Müller hat erneut die Kreisbehörden eingeschaltet. Die Pumpen wurden gedrosselt, doch der Erfolg hat sich nur teilweise eingestellt.

Einar Behn 05.04.2018
Anzeige