Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Viele Tipps für Rettung in der Not
Lokales Segeberg Viele Tipps für Rettung in der Not
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 09.10.2018
Von Gudrun Ehlers
Feuerwehrleute setzten bei einer Übung Rettungsschere und Spreizer ein, um in das Fahrzeug zu gelangen. Quelle: gudrun ehlers
Ellerau

Essen und trinken bei Blasmusik vom Musikzug der Feuerwehr, Spiele und Mitmachaktionen für die Kinder sowie die Vorführung von Rettungseinsätzen, machten das Ganze zu einem vergnüglichen Ausflug. Und es gab viele Tipps.  "Bloß nie Wasser zum Löschen bei brennendem Fett nehmen”, so die eindringliche Warnung von Martin Klingenburg von der Feuerwehr.

Interessanter Rettungseinsatz

Viel Interesse gab es auch bei der Darstellung eines Rettungseinsatzes von einem eingeklemmten Unfallopfer im Pkw. Hier konnten die Zuschauer erleben wie Schere und Spreizer beim Öffnen eines Pkws eingesetzt werden.

Neben Wissenswertem kam auch der Spaß nicht zu kurz, neu dabei war die Rollenrutsche für die Kinder.

Scheck für die Jugendwehr

Besonders freuen konnte sich an diesem Tag die Jugendfeuerwehr: Joachim Dose, von Aktives Ellerau (AE), überreichte einen Scheck von 1000 Euro. „Unsere Wählergemeinschaft löst sich auf, und es ist noch ein wenig Geld übrig, das wir verteilen möchten“, so Dose. Ebenfalls einen Scheck über 1000 Euro erhielten die  DLRG sowie das Willkommensteam in Ellerau.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Palliativ- und Hospiztag - Auseinandersetzung mit dem Tod

Wer sich über die Versorgung im Alter bei schweren Krankheiten, über Bestattungsformen und Patientenverfügung informieren möchte, sollte am Sonnabend, 20. Oktober, ins Kaltenkirchener Rathaus kommen. Dort findet der 2. Palliativ- und Hospiztag statt.

Klaus-Ulrich Tödter 09.10.2018

Das wird die Frau aus Oering so bald nicht vergessen: Ein Wolf näherte sich ihr auf wenige Meter, als sie in der Feldmark mit ihrem Hund ging. Auf ihre Angstschreie wurden Jäger aufmerksam, die sich jetzt Sorgen um das ihrer Ansicht nach "unnatürliche" Verhalten des Raubtieres Sorgen machen.

Stephan Ures 09.10.2018

Die unter Denkmalschutz stehende Grundschule Am Bahnhof wird erweitert. Grund für die Investition von rund 1 Million Euro, 70 Prozent davon übernimmt der Bund, ist die ständige steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen am Nachmittag. Nun soll rückwärtig angebaut werden.

Einar Behn 08.10.2018