Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Plädoyer für die Vielfalt
Lokales Segeberg Plädoyer für die Vielfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 10.06.2018
Von Matthias Ralf
Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm lockte viele Besucher auf den Marktplatz. Quelle: Matthias Ralf
Anzeige
Wahlstedt

 Veranstalter wie Besucher waren gleichermaßen zufrieden. „Wir haben hier kein Rassismusproblem“, meint Alfred Kammann. Der 66-jährige Wahlstedter ist stolz auf die Vielfalt in seiner Heimatstadt. „Ich bin froh, dass hier alles integrativ ist und das Fest der Nationen jedes Jahr stattfindet.“ Kammann hob außerdem hervor, dass Wahlstedts Arbeitswelt sehr international sei und diese Internationalität mit Aktionen wie dem Fest auch gelebt werde.

65 Nationen in einer Stadt

Die Verantwortlichen des Lions Clubs Wahlstedt, der das Fest zusammen mit der Stadt zum 23. Mal veranstaltete, waren ebenfalls begeistert. „Wir sind hochzufrieden“, sagte Lions Club-Präsident Luzian Roth. „Alles hat wunderbar geklappt.“ Bürgermeister Matthias Bonse hob das bunte Miteinander hervor, das die Stadt auszeichne. In Wahlstedt lebten Menschen aus 65 Nationen. Das sei eine Besonderheit dieser Industriestadt. Bonse zeigte sich zudem sehr zufrieden mit der Neugestaltung des Marktplatzes. Dabei sei eine Fläche geschaffen worden, die den passenden Rahmen für das Fest der Nationen bietet, das auch gleich das Stadtfest darstellt.

Umzug bildete den Auftakt

Der mit rund 400 Teilnehmer anständig frequentierte Umzug durch den Ort sei ein gelungener Auftakt gewesen. Zwar waren ein Spielmannzug und eine Tänzergruppe krankheitsbedingt ausgefallen, dennoch machte ein farbenfroher Zug von den Glaswerken bis zum Marktplatz die Bürger auf das Spektakel in der Ortsmitte aufmerksam.

Auf der großen Bühne auf dem Marktplatz zog ein abwechslungsreiches Programm die Besucher an. Den Auftakt machte die Grupo de Concertinas de Hamburgo mit portugiesischer Folklore. Beim Potpourri der Tanzsparte des SV Wahlstedt wurden die Handys gezückt. Stolze Eltern und Großeltern nahmen die süßen Darbietungen ihrer Liebsten auf. „Ich bin auf der Bühne und spiele beim Katzentheater mit“, erzählte Kaya Louise Brodersen aus Fahrenkrug. Die kleine „Maus“ hatte aber von den nicht minder entzückenden Katzen nichts zu befürchten. Eine Flamenco-Gruppe mit Kastagnetten und spanischer Folklore, der Shanty Chor Neuengörs mit „Wir lagen vor Madagaskar“, heiße Rhythmen der Sambahia-Gruppe, Irish Dance und Rhythym Medley, Livemusik mit dem Gesangsduo Kim Sophie und Stefanie sowie der Coverband Casino Royale aus Hamburg rundeten das Programm ab.

Viele Stände mit kulinarischenn Köstlichkeiten

Rund um den gut besuchten Marktplatz konnten es sich die Gäste gut gehen lassen. Zahlreiche Stände boten internationale kulinarische Spezialitäten. Kinder konnten sich auf der Spielmeile vergnügen. Die Sparkasse Südholstein veranstaltete das Käsespiel, bei dem die Lütten Geschicklichkeit und Geduld unter Beweis stellen mussten. „Das ist gar nicht so einfach“, meinte Bruno Hansen aus Wahlstedt. „Aber es macht Spaß“, sagte der Sechsjährige aus Wahlstedt. Im Innenraum der Sparkasse konnten die Besucher auf die Torwand schießen und dafür kleine Gewinne kassieren. Kinderschminken und mit Gas gefüllte Luftballons kamen bei den Kleinen ebenfalls sehr gut an.

Die Stadtbücherei versuchte mit einem Bücherflohmarkt, Lesestoff an den Mann oder die Frau zu bringen. „Der Flohmarkt ist sehr beliebt“, erklärte Mitarbeiterin Birte Scheel. Eine Tombola mit 6000 Losen, die der Lions Club organisiert hatte, sorgte für zusätzliche Attraktivität und Spannung. Die Hauptpreise waren ein Fahrrad, ein Fernseher und ein Reisegutschein. Der Erlös aus dem Verkauf der Lose kommt wie immer sozialen Einrichtungen in Wahlstedt zugute. Den Abschluss eines wirklich gelungenen Festes der Nationen bildete ein großes Feuerwerk, das vom Dach des Rathauses abgebrannt wurde.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Neubau des Feuerwehrhauses, der in diesem Jahr beginnen soll, stößt auf unerwartete Schwierigkeiten. Die Stadt kann sich mit dem Grundstückseigentümer an der Hamburger Straße nicht über den Kaufpreis einigen. Möglicherweise muss ein neuer Standort gesucht werden.

Einar Behn 10.06.2018
Segeberg Kükels bei Bad Segeberg - Mann vererbt der Gemeinde sein Haus

Unverhofft könnte Kükels bei Bad Segeberg etwas reicher werden. Ein Bürger hat nach seinem Tod vor einigen Wochen der Gemeinde ein Grundstück mit Haus an der Seekoppel vererbt.

Gerrit Sponholz 09.06.2018

Ein junge Autofahrerin ist bei einem Unfall im Kreis Segeberg ums Leben gekommen. Die 19-Jährige sei am Freitagabend bei Neuengörs mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen, erklärte ein Polizeisprecher am Sonnabend.

09.06.2018
Anzeige