Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Mehrere Getreidefelder in Flammen
Lokales Segeberg Mehrere Getreidefelder in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 23.07.2018
Von Nicole Scholmann
Am späten Sonntagnachmittag hat diese Getreidefläche zwischen Seth und Stuvenborn gebrannt. Die Feuerwehren hatten konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Quelle: Nicole Scholmann
Seth/Oering

Am Sonnabend wurden die Oeringer zu einem Einsatz an der Hauptstraße gerufen. Gegen Mittag hatte laut der Feuerwehr der Bewohner eines Einfamilienhauses in seinem Garten ein Feuer entzündet. Auf Grund der extremen Trockenheit und der unmittelbaren Nähe zu einem Getreidefeld informierten besorgte Nachbarn die Feuerwehr. Die Flammen hatten sich bereits auf die Rasenfläche ausgedehnt. Mit einer Gießkanne unternahm der Verursacher eigene Löschversuche. Die Kameraden der Oeringer Wehr löschten den Rest zügig ab.

Weiter ging es am Sonntagnachmittag. Beim Getreidedreschen war ein Feld zwischen Seth und Stuvenborn in Brand geraten. Umgehend gingen die Sirenen und die Wehren Seth, Oering, Stuvenborn und Sievershütten eilten zum Einsatzort. „Gut zwei Meter hoch schlugen die Flammen“, sagte Seths Wehrführer Jan Kemmerich. Das Stroh brannte auf einer 40 Mal 80 Meter großen Fläche lichterloh. Während die Wehren dabei waren, das Feuer zu löschen, sicherte der Landwirt mit seiner Scheibenegge die angrenzenden Flächen vor den Flammen. Dadurch konnte das weitere Stroh gerettet werden.

Kaum wieder im Feuerwehrhaus eingetroffen gab es für die Kameraden den nächsten Einsatz: In Oering war während des Dreschens ein Getreidefeld in Brand geraten. Gut 1500 Quadratmeter standen in Flammen, teilte Wehrführer Maik Grell mit. Der Wind hatte es den Einsatzkräften schwer gemacht, denn als sie dachten, dass alle Brandnester gelöscht waren, kam es durch den Wind erneut zur Entzündung. In Gang gesetzt waren die Wehren Oering, Seth und Sievershütten

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei in Bad Bramstedt hat am Sonnabendvormittag ein einjähriges Kind aus einem Auto befreit. Um 11.15 Uhr kam der Vater auf die Polizeistation und teilte mit, dass sein Kind in dem Pkw eingeschlossen sei und der Fahrzeugschlüssel im Auto liege.

23.07.2018

„Jeder kann, keiner muss.“ Dieser Anfangssatz von Tauchlehrer Andy Grade soll die acht Mädchen und Damen, die sich beim Women Dive Day im Freibad Struvenhütten das erste Mal am Tauchen versuchen wollen, beruhigen.

Nicole Scholmann 23.07.2018

Hermann Neugebauer war entsetzt. Als er durch das Tarbeker Moor streifte, stieß er auf einem Weg auf einen Müllhaufen. Unbekannte hatten mitten im FFH-Schutzgebiet viele Reste offenbar aus einer Hausrenovierung entsorgt. Nun ermittelt der Umwelttrupp der Polizei Segeberg.

Gerrit Sponholz 22.07.2018