Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Ja zu hohen Windtürmen
Lokales Segeberg Ja zu hohen Windtürmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 03.06.2018
Windkraftanlagen in Groß Niendorf dürfen höher als 150 Meter werden Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Groß Niendorf

 „Sind Sie dafür, dass die Gemeinde Groß Niendorf an der Festschreibung der maximalen Gesamthöhe von 150 Metern für Windkraftanlagen im Städtebaulichen Vertrag vom 13.12./15.12.2012 festhält und ihn insoweit nicht ändert?“ Diese Frage beantworteten 103 Groß Niendorfer mit Ja, 151 stimmten mit Nein.

562 Bürger ab 16 Jahren waren stimmberechtigt, 256 machten mit. Das entspricht einer Beteiligung von 45,5 Prozent. Zwei Stimmzettel waren ungültig, stellte die Zählkommission gestern Abend im Dörpshus fest.

Mit diesem Ergebnis sind die Initiatoren des Bürgerentscheids gescheitert. Damit ist wohl auch die Frage hinfällig, ob der amtierende Bürgermeister Claus Fahrenkrog das gemeindliche Einvernehmen mit dem neuen Bauantrag für 175-Meter-Anlagen quasi im Alleingang erklären soll. Die Mehrheit der Bürger stärkt Fahrenkrog und den weiteren Befürwortern der hohen Windkraftanlagen den Rücken.

Über das Für und Wider wird im Dorf seit Jahren gestritten. Zuerst hatte die Firma WKN drei 150 Meter hohe Anlagen bauen wollen, war dann aber auf zwei Türme mit 175 Metern umgeschwenkt.

Von Petra Stoever

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Achtung Autofahrer: Die Autobahn 21 zwischen Schwissel und Leezen wird am Montag und Dienstag, 4. und 5. Juni, wegen Instandsetzungsarbeiten in Fahrtrichtung Bargteheide gesperrt. Pendler sollten sich auf Verzögerungen einstellen.

03.06.2018

Eine neue Werkstatt steht den Auszubildenden als Land- und Baumaschinenmechatroniker und als Kfz-Mechatroniker zur Verfügung. Von deren inneren Werten versprechen sich die Verantwortlichen große Außenwirkung.

Petra Stöver 03.06.2018

Ein 20-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall in Sülfeld (Kreis Segeberg) ums Leben gekommen. Der 21 Jahre alte Fahrer des Wagens sei Freitagabend aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit.

02.06.2018
Anzeige