Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Landtagsabgeordneter feierte Polterabend
Lokales Segeberg Landtagsabgeordneter feierte Polterabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 10.10.2018
Von Nicole Scholmann
Ole-Christopher Plambeck und Annika Ahrens-Glismann mussten wie es sich gehört beim Polterabend fegen. Quelle: Sönke Ehlers
Henstedt-Ulzburg/Tangstedt

Im Heimatort der künftigen Ehefrau, Tangstedt im Kreis Pinneberg, begrüßte das Paar seine Gäste in einer Maschinenhalle des Hofes. Bis zwei Uhr morgens wurde kräftig gefeiert. Standesamtliche Trauung ist am Donnerstag in Rellingen. Die kirchliche Trauung folgt am Freitag ebenfalls in Rellingen. Die Braut wird den Nachnamen Plambeck tragen. Geflittert wird ab Montag im Oman.

Kennen gelernt hatten sich Plambeck und Ahrens-Glismann im Sommer 2013 in Kiel beim Sommerfest der Jungen Union in der Hermann-Ehlers-Akademie. Während beim 32-Jährigen gleich das Herz flatterte, musste seine vier Jahre jüngere Partnerin noch überzeugt werden, verriet Plambeck. Seit November 2014 sind sie ein Paar, im Folgejahr zogen die beiden Politiker zusammen nach Henstedt-Ulzburg.

Annika Ahrens-Glismann ist Betriebswirtin im Personalbereich der Comdirekt Bank in Quickborn, Ole-Christopher Plambeck ist Steuerberater und seit vergangenem Jahr Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Segeberg-West.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall in Norderstedt sind am Dienstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine schwangere Frau erlitt außerdem leichte Verletzungen.

10.10.2018

Die Bürger müssen sich ab 2019/2020 auf eine Änderung in der Müllabfuhr einstellen. Der Wege-Zweckverband (WZV) will, wenn die Gremien zustimmen, in den Städten und Gemeinden (außer Norderstedt) alle 180000 Tonnen mit einem Chip versehen, um die Entsorgung besser kontrollieren zu können.

Gerrit Sponholz 10.10.2018

Darauf warten viele Berufspendler: Der Kreis Steinburg will seinen Schienen- und Busverkehr in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV) integrieren. Auch der HVV-Aufsichtrat hat dem grundsätzlich zugestimmt. Nun beginnen die Detailberatungen. Ein Beitrittsdatum steht noch nicht fest.

Einar Behn 09.10.2018