Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Hilfe in schweren Lebenslagen
Lokales Segeberg Hilfe in schweren Lebenslagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 16.09.2018
Von Jann Roolfs
Axel Rother (von links) wohnt im Wohnprojekt der Lebenshilfe am Maienbaß, Ute Wulf betreut ihn dort, seine Eltern Wolfgang und Anke Rother sind Mitglieder bei der Lebenshilfe. Quelle: Jann Roolfs
Anzeige
Bad Bramstedt

Die 130 Mitglieder, alle aktuellen und ehemaligen Mitarbeiter waren zum Feiern im Hof der Kita „Mullewapp“ eingeladen, an die 100 Leute, mit und ohne Beeinträchtigung, kamen und aßen Bratwurst oder Kuchen, klönten oder schunkelten zu Schlagern von „Nina und Hornsi“.

„Das ist eine gute Geschichte“, fasste Tove Jung ihr Urteil über die Lebenshilfe zusammen. Die Bad Bramstedterin hat mit ihrem Mann Hans-Dieter eine behinderte Tochter. Jennifer, inzwischen eine erwachsene Frau, erlitt mit drei Jahren einen Impfschaden, die Folgen wuchsen sich bis zur Epilepsie aus, die sie heute vor allem im Arbeitsleben beeinträchtigt.

Die Lebenshilfe hat ein Wohnhaus im Maienbaß

Jungs sind Mitglieder in der Lebenshilfe, obwohl ihre Tochter selbst nicht den Kindergarten Mullewapp besuchte, den die Lebenshilfe für Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen betreibt. „Es gab diese Kombination noch nicht“, erklärte Hans-Dieter Jung am Sonnabend; sie schickten ihre Tochter in einen normalen Kindergarten und später zur Sprachheilschule. „Wenn Bedarf ist, konnte man fragen“, beschrieb Tove Jung die Rolle des Vereins im Hintergrund. Der vielleicht noch einmal wichtiger wird im Leben ihrer Tochter, die in einer eigenen Wohnung im Haus ihrer Eltern lebt. „Die Lebenshilfe bietet Möglichkeiten, wenn wir eines Tages nicht mehr sind“, meinte die Mutter.

Eine dieser Möglichkeiten nutzt Axel Rother schon: Er hat eine barrierefreie Wohnung im Wohnhaus der Lebenshilfe am Maienbaß. „Das hätte er bei uns zu Hause nicht“, sein Vater Wolfgang Rother verwies beim Fest auf die Treppen im Haus. „Was er nicht kann, da helfen die anderen“, ergänzte seine Frau Anke. „Da ist immer ein Ansprechpartner“, das gefiel Wolfgang Rother.

Unterstützung für die ganze Familie

Britta Lieckfeld kennt die Lebenssituation mit einem behinderten Kind aus professioneller Perspektive: „Die ganze Lebenssituation ändert sich komplett“, erklärte die Heilpädagogin in der Frühförderung, die von der Lebenshilfe betrieben wird: „Wir helfen, das anzunehmen und zu bewältigen.“ Die meisten Eltern haben sich noch nie damit beschäftigt, wo es geeignete Ärzte oder Therapeuten gibt, sie und ihre Kinder brauchen Unterstützung, berichtete Lieckfeldt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Amtsgericht Norderstedt - Makler betrog: Mildes Urteil

Die Masche mit den erfundenen Kunden flog auf. Wegen Betrugs in 17 Fällen verurteilte das Amtsgericht Norderstedt ein 54-Jährigen, der bis 2016 als Versicherungsmakler in Henstedt-Ulzburg gearbeitet hatte, zu einer 18-monatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung.

Stephan Ures 15.09.2018

Bei Möbel Kraft herrscht seit Freitag zum 15. Mal die „fünfte Jahreszeit“: Bis zum 7. Oktober wird an vier Wochenenden das beliebte Oktoberfest gefeiert. Möbelhaus-Chef Günter Loose und sein Team fahren das größte Festzelt auf, das Bad Segeberg je gesehen hat. Mit dabei: Mallorca-Star Peter Wackel.

Michael Stamp 14.09.2018

Der AfD-Kreisverband Segeberg fordert die Fraktionen von CDU, SPD, FDP, Pro-Kaki und Linke in der Kaltenkirchener Stadtvertretung auf, „strafbewehrte Unterlassungserklärungen“ abzugeben. Die AfD fühlt sich durch eine gemeinsamen Stellungnahme verunglimpft.

Klaus-Ulrich Tödter 14.09.2018
Anzeige