5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Dieser Film macht Lust auf Feuerwehr

Imagekampagne Dieser Film macht Lust auf Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg hat gemeinsam mit der Fachhochschule Kiel einen Imagefilm erarbeitet. Der Grund: Den Ehrenamtlichen gehen die Mitstreiter aus. Doch dieses Video könnte wieder die Lust auf die Feuerwehr wecken.

Voriger Artikel
Streik bei Müllabfuhr abgewendet
Nächster Artikel
Bonse bleibt wohl der einzige Kandidat

Anfang Dezember wurde der Imagefilm der Bad Segeberger Feuerwehr in der Innenstadt gedreht. Jetzt ist er fertig.

Quelle: hfr

Bad Segeberg. „Wenn ich groß bin, will ich Feuerwehrmann werden“ – nicht nur der kleine Drache Grisu sieht in der Kult-Zeichentrickserie seine Zukunft als Brandschützer. Auch manche Kinder und Jugendliche wollen Leben retten und Feuer bekämpfen. Allerdings zu wenige. Darum erarbeitete die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg gemeinsam mit der Fachhochschule Kiel einen Imagefilm: „Kindheitsträume seit 1873“.

Ziel: Junge Menschen für Feuerwehr gewinnen

„Zur Förderung der Mitgliederwerbung und Imagepflege sollte ein moderner Weg mit Neuen Medien entstehen und mit einem kleinen Clip junge Menschen und Interessenten am aktiven Feuerwehrdienst gewonnen werden“, erklärt Dennis Schubring, der bei der Bad Segeberger Feuerwehr für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Die Brandschützer nahmen Kontakt mit der Fachhochschule Kiel auf und stellten dort ihre Idee einer Zusammenarbeit vor. „Im September kam es zu einem ersten Treffen.“

Das Vorhaben nahm schnell Formen an. Der Imagefilm wurde zur Projektarbeit für das Wintersemester des Moduls „Corporate Video“. Zehn Studenten und die betreuende Professorin erarbeiteten in der Folge drei thematisch unterschiedliche Vorschläge. Der Favorit wurde schließlich umgesetzt.

Imagefim soll ins Fernsehen

„Unsere Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt“, lobt Wehrführer Mark Zielinski, „und ich finde die Story absolut gut.“ Tolle Arbeit für ein gutes Projekt, lobte Zielinski die Kieler Studenten. Schubring sieht es genauso: „Ich bin sprachlos und überglücklich über das Ergebnis.“ Demnächst soll das Ganze auch im Fernsehen laufen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Segeberg 2/3