Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Inklusion und Alphabetisierung
Lokales Segeberg Inklusion und Alphabetisierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 31.08.2018
Von Sylvana Lublow
Sie präsentierten das neue VHS-Programm: (von links) Astrid Veh, Spanischlehrerin Diva Kryg, Brigitte Fürböter, Annegret Mißfeldt, Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Saeding und VHS-Chefin Sabine Ockert. Die Aquarellbilder auf den Postkarten stammen aus einem Kursus der Lebenshilfe. Quelle: Sylvana Lublow
Bad Bramstedt

Zustande gekommen ist der neue Kursus „Lesen und Schreiben in Alltag und Beruf“ durch die Kooperation mit der Bad Bramstedter gGmH „Lebenshilfe“.Kursusleiterin Artrid Veh betreut dort schon seit geraumer Zeit das „Büro für leichte Sprache“, in der die Germanistin Bürgern bei der „Übersetzung“ behördlicher Schreiben hilft. Ihr sei bei ihrer Arbeit aufgefallen, dass es viele Menschen gibt, die große Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache haben, nicht nur Migranten. „Deutschlandweit spricht man von 15 Prozent Analphabeten“, sagt Veh: „Die meisten mogeln sich allerdings unerkannt durch den Alltag, trauen sich nicht, ihre Schwächen zuzugeben.“ 

Veh und die Lebenshilfe-Geschäftsführerin Brigitte Fürböter hoffen, mit dem Kursus die Richtigen zu erreichen. „Das klappt aber nur, wenn ihnen Freunde oder Nachbarn dieses Angebot vorlesen“, gab Sabine Ockert, Leiterin der VHS, zu Bedenken. Der Kursus beginnt am Mittwoch, 19. September um 18.30 Uhr im Haus der Lebenshilfe und ist gebührenfrei. „Auch dieses Schwelle wollen wir den Teilnehmern nehmen“, sagt Fürböter.

Aquarellmalen als inklusives Angebot

Zusammen mit der Lebenshilfe bietet die VHS noch einen zweiten Kursus an: „Aquarellmalen für Anfänger“ (27. Oktober und 24. November, von 14 bis 17 Uhr) heißt er, und ist ein inklusives Angebot. „Es richtet sich auch an Menschen mit Behinderung“, sagt Fürböter, die diesen zweitägigen Kursus im Werkraum der Bramauschule auch leiten wird. „Wir haben diesen Kurs auch schon bei der Lebenshilfe angeboten und es sind wunderschöne Bilder darin entstanden“, erzählt sie. Das Material werde gestellt, ein Thema vorgegeben „und dann malt jeder sein eigenes Bild“.

Nach wie vor herrscht Raum-Knappheit

Neben diesen Premieren bietet die VHS ab September wieder ein gewohnt vielfältiges Kurs-Angebot in den Bereichen Kultur und Gestalten, Gesellschaft und Leben, Gesundheit und Fitness sowie Sprachen.

Das ausführliche Programmheft liegt mittlerweile aus. Ockert ist stolz, 21 neue Kurse und Vorträge anbieten zu können. Doch sie prangert auch in diesem Jahr wieder an: „Wir leiden unter Raum-Knappheit. Da muss sich endlich etwas tun.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sonne kam doch noch raus am späten Donnerstag, dem ersten Abend des viertägigen Werner-Rennen-Festivals auf dem „Fluchplatz Haatenholm“. Der Regen hatte das 200-Hektar-Gelände zwar aufgeweicht, doch zehntausende Besucher liefen sich schon mal warm bei Musik und Bölkstoff.

Stephan Ures 30.08.2018

Es ging hoch her bei der jüngsten Stadtvertretersitzung in Kaltenkirchen. Dabei gab es heftige Kritik an der AfD wegen deren ablehnender Haltung zu einer Begegnungsstätte für Flüchtlinge in der Stadt..

30.08.2018

Das Ladenetz für elektrische Autos im Kreis wird dichter. Mehr als 45 öffentlich zugängliche „Stromtankstellen“ sind Klimamanager Heiko Birnbaum bekannt. Dazu kommen halb öffentliche Ladestationen - wie jetzt neu auf dem Gelände vom Jobcenter und dem Sicherheitsunternehmen Mebo in Bad Segeberg.

30.08.2018