Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Gefeierte Premiere der Karl-May-Spiele
Lokales Segeberg Gefeierte Premiere der Karl-May-Spiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 24.06.2018
Von Thorsten Beck
Eine Menge Action bietet die neue Inszenierung der Karl-May-Spiele in Bad Segeberg. Hier wird ein Treck deutscher Siedler überfallen. Quelle: Claus Harlandt
Bad Segeberg

Der erste Eindruck

Übel, verdammt übel. Ein derart gewissenloses Gangster-Duo hat es im Wilden Westen von Bad Segeberg lange nicht gegeben. Wer Judith Silberstein und Harry Melton im Weg steht, wird – man kann es nicht anders formulieren – von ihnen ohne viel Federlesens weggepustet.

Das Programm

Die Karl-May-Spiele bleiben ihrem Erfolgsrezept treu. Warum auch nicht? Mit der Mischung aus Action, Witz und Gefühl fährt man am Kalkberg seit Jahren einen Rekord nach dem anderen ein.

Das Publikum

Klassisches Premieren-Klientel: Viele Mittel- und Ganzwichtige, etliche Mittel- und Ganzprominente. Sorgte aber für richtig gute Stimmung.

Was in Erinnerung bleibt

Ein wirklich furioses Finale in der beeindruckenden Felsenburg. Und der Jubel einiger gut informierter Handy-Benutzer beim Last-Minute-Siegtreffer der Deutschen gegen Schweden.

Bewertung

4 von 5 Sternen (ein Punkt Abzug für das zum Teil doch recht unwirtliche Wetter in „Mexiko“).

Fazit

Hingehen, es lohnt sich. Richtig gute Familienunterhaltung für alle Altersgruppen. Starkes Ensemble mit überzeugenden Gaststars.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heute ist Premiere der Karl-May-Spiele: In diesem Jahr heißt das Stück „Winnetou und die Felsenburg“. Das Buch dazu stammt von Michael Stamp – unserem Kollegen der Segeberger Zeitung. Der 48-Jährige feiert Jubiläum: Zum 20. Mal setzt er als Autor Winnetou, Old Shatterhand und Co. in Szene.

Bastian Modrow 23.06.2018

Vier Monate lang war das Gelände der Gemeinde Gottes in Bad Segeberg das Zuhause von Shahrokh und seiner Frau Somayeh. Die Gemeinde gewährte dem iranischen Paar Kirchenasyl, um sie vor einer Abschiebung nach Italien zu schützen. Dort waren sie auf der Flucht vor Verfolgung zwischengelandet.

23.06.2018

Bodo Nagel (WGO) ist mit den Stimmen von WGO, FDP und der AO zum Bürgermeister in Oering gewählt worden. In seiner Antrittsrede bot er nach den Querelen der vergangen Wahlperiode allen Fraktionen eine konstruktive Zusammenarbeit an. „Wir starten bei null“, betonte der 63-Jährige.

Lutz Timm 22.06.2018