Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg 3,5 Millionen für neue Halle am BBZ
Lokales Segeberg 3,5 Millionen für neue Halle am BBZ
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 22.02.2018
Von Petra Stöver
Das ehemalige Hausmeisterhaus (hinten rechts) und die alte Aula sollen abgerissen werden, um dem Neubau Platz zu machen, erklärt BBZ-Leiter Heinz Sandbrink. Quelle: Petra Stöver
Kreis Segeberg

Noch in diesem Jahr soll der Neubau im Detail geplant werden, empfiehlt der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport dem Kreistag. Vor der Kommunalwahl will eine breite Mehrheit Pflöcke einschlagen, obwohl noch einige Fragen offen sind. Voraussichtlich am 15. März wird der Kreistag über das Vorhaben entscheiden.

Ein Neubau am BBZ mit Kosten von rund 2 Millionen Euro ist bereits bewilligt. Während der Ausschusssitzung am Dienstag im Kreishaus in Bad Segeberg schlossen sich jetzt die meisten Kreispolitiker einem Antrag der CDU an, wonach eine Aula (Platz für 180 Leute) in Kombination mit einer Pausenhalle entstehen soll. Beide Räume könnten auch als Multifunktionshalle für öffentliche Veranstaltungen außerhalb der Schulzeit genutzt werden.

Auf einer Fläche von rund 1270 Quadratmetern an der Theodor-Storm-Straße soll der Neubau hochgezogen werden. Um dafür Platz zu schaffen, werden die offene Pausenhalle, die alte Aula und das ehemalige Hausmeisterhaus abgerissen. Der Zeitplan: 2018 Planung, 2019 Bauarbeiten, 2020 Einzug. Für diesen Entwurf gab es neun Ja- und zwei Neinstimmen. Die SPD stand dabei voll hinter der CDU: „Wir wollen die Schüler nicht im Regen stehen lassen“, sagte Sprecherin Lore Würfel.

Derzeit sind die Schüler aus dem Haus A an der Theodor-Storm-Straße dem Wetter ausgesetzt. „Sie müssen sich in den Pausen auf den Fluren aufhalten, und das ist allein schon aus Gründen des Brandschutzes nicht zulässig“, sagte Heinz Sandbrink, Leiter des BBZ. Dabei wies er auf die „unbedingte Notwendigkeit“ eines Neubaus hin. Die beruflichen Gymnasien und die Klassen der angehenden Sozialpädagogen brauchen geeignete Räume für den musisch-kreativen Bereich, für Mediennutzung und Bewegungsspiele.

Sprecher von WI-SE (Wählerinitiative Kreis Segeberg) und FDP hingegen sahen zu wenig Substanz, um jetzt schon zu entscheiden. Es sei besser, eine konkrete Bauplanung und den Schulentwicklungsplan abzuwarten, meinte Hannelore Huffmeyer (FDP).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So kann es bei der Freiwilligen Feuerwehr in Bad Segeberg nicht weitergehen: Die Unfallkasse hat etliche Veränderungen am Feuerwehrhaus an der B206 und auf dessen Gelände angeordnet. Wehrführer Mark Zielinski und seine Leute hatten vor solchen Schwierigkeiten seit Jahren vergeblich gewarnt.

Michael Stamp 21.02.2018

Gerade noch mal gut gegangen ist die Rettungsaktion für einen Hirsch. Das Tier lag am Mittwoch völlig entkräftet auf dem Eis des Warder Sees und konnte aus eigener Kraft das rettende Ufer nicht erreichen. Die Feuerwehr half.

22.02.2018
Segeberg Mieten in Norderstedt - Anstieg um 5,7 Prozent seit 2015

Die Stadt Norderstedt hat jetzt den „Mietenspiegel 2017“ vorgestellt, er gilt als besonders fundiert. Wie in dem Zahlenwerk nachzulesen ist, sind die Mieten in Norderstedt, wie in anderen Kommunen der Metropolregion und in Hamburg selbst, weiter gestiegen: Im Vergleich zum Jahr 2015 um 5,7 Prozent.

11.03.2018