Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Für den Job die Schule geschmissen
Lokales Segeberg Für den Job die Schule geschmissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 08.02.2019
Von Christian Detlof
Seit August letzten Jahres ist Sophie Baierl Bildungsreferentin im Kreisjugendring Segeberg. Sie will dafür sorgen, dass die Dachorganisation der Jugendverbände von diesen besser wahrgenommen wird. "Dafür müssen wir aktiv werden!", sagt die 31-Jährige. Quelle: Christian Detlof
Bad Segeberg

Als Gymnasiallehrerin für Wirtschaft/Politik und Englisch hatte es Sophie Baierl das KJR-Projekt „Stadt der Kinder“ angetan. Hier hatte sie drei Mal mitgewirkt und für sich etwas erkannt: „Mir wurde klar, dass vieles schief läuft in unserer Gesellschaft und dass ich mitwirken möchte, das zu ändern.“ Durch den Kreisjugendring und den Bad Segeberger Verein Alleineinboot, in dem sie Mitglied wurde, lernte Sophie Baierl unter anderem Jana Oelschlägel kennen, die jetzige KJR-Vorsitzende. „Ich hab’ sie aus dem Schuldienst abgeworben“, schmunzelte Oelschlägel beim Ortstermin im Haus des Sports, in dem der KJR seine Geschäftsräume hat.

Arbeit für die Dachorganisation

Dort ist der Arbeitsplatz von Sophie Baierl, die 20 Stunden in der Woche für die Dachorganisation von über 60 Jugendverbänden und Vereinen im Kreis Segeberg arbeitet. Deren Spektrum ist breit gefächert. Die Jugendorganisationen von Feuerwehr, THW und DRK sind ebenso dabei wie soziale, musizierende und kirchliche Gruppen. Auch Stiftungen und die Sportjugend, Stadt- und Ortsjugendringe gehören dem Kreisjugendring an sowie der Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg (VJKA). „Viele sehen uns als Teil des Vereins für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg, das ist aber nicht richtig. Wir sind ein unabhängiger Verband“, betont Schatzmeister Hauke von Essen.

Die Projektarbeit ist ein Teil ihrer Tätigkeit. Sei es die Koordination von Ferienpass-Angeboten – „wir binden unsere Mitglieder ein und gestalten den Ferienpass frischer und moderner“–, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit inklusive Homepage-Pflege oder zuletzt eine Rolle als Moderatorin bei „Jugend im Kreistag“.

Anmeldung läuft für "Stadt der Kinder"

Derzeit läuft außerdem das Anmeldeverfahren für die Stadt der Kinder auf Hochtouren. Das Demokratieprojekt, bei dem Kinder von neun bis 14 Jahren gesellschaftliches Zusammenleben spielerisch kennenlernen, findet vom 29. Mai bis zum 2. Juni auf dem Jugendzeltplatz Wittenborn statt. Am 28. Februar ist Anmeldeschluss, 60 Jungen und 60 Mädchen können dabei sein.

„Ich wurde vor allem eingestellt, um die Mitglieder des Kreisjugendrings zu betreuen“, erklärt die Referentin. In Amtsdeutsch heißen die Kreismittel, aus denen ihre Tätigkeit bezahlt wird, „institutioneller Zuschuss für Mitgliederpflege.“ In der Praxis äußert sich das darin, dass die Geschäftsstelle nun viermal in der Woche geöffnet ist. Außerdem in der Teilnahme an Veranstaltungen der Mitglieder, der Beratung und dem Anbieten von Unterstützung vor Ort. „Viele wissen gar nicht, was ihr KJR für sie tun kann“, hat Baierl schon feststellen müssen. Oder auch das: „Manche haben gar nicht mehr gewusst, dass sie bei uns Mitglied sind. Darum müssen wir als Kreisjugendring aktiv werden.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 14 Jahren gründeten sich Arbeitskreise Demenz in Kaltenkirchen und Bad Bramstedt. Ihnen gehören Vertreter verschiedener Institutionen an, die mit Senioren zu tun haben. Eine der ersten Amtshandlungen war die Eröffnung von Tanzcafés für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen und Pfleger.

Sylvana Lublow 08.02.2019

Wird die Sanierung des Landwegs auch 2019 nichts? Mitglieder des Bauausschusses in Bad Bramstedt reagierten erbost, als sie erfuhren, dass die Arbeiten für die Komplettsanierung noch nicht ausgeschrieben sind. Sie sollen am 1. April beginnen. Schon einmal war die Sanierung verschoben worden.

Einar Behn 07.02.2019

Julia Ahmed ist neue Pastorin in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Segeberg. Am Sonntag wird sie im Gottesdienst der Gemeinde vorgestellt. Künftig wird sie im Bezirk Glindenberg und umliegenden Dörfern tätig sein.

Gisela Krohn 07.02.2019