6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Probleme bei Verteilung der Abfall-Info

Kreis Segeberg Probleme bei Verteilung der Abfall-Info

Sie gehört zu den meistgelesenen Schriften im Kreis Segeberg, die alljährliche Abfallinfo des Wege-Zweckverband (WZV). Darin sind alle wichtigen Termine für die Entsorgung von Müll und Wertstoffen enthalten. Doch diesmal gibt es Probleme bei der Verteilung durch die Deutsche Post.

Voriger Artikel
38-Jähriger war ein Nachbar
Nächster Artikel
Rassegeflügel zieht in die Reithalle

Silke Possekel (von links), Leiterin des WZV-Servicecenters, und ihre Mitarbeiterinnen Anja Straube und Kira Beschorner beantworten Fragen rund um die Abfallinfo.

Quelle: WZV

Bad Segeberg. Ausgeliefert wird in alle Städte und Gemeinden des Kreises, außer Norderstedt. Doch stellenweise wurden die Abfallinfos einzelner Gemeinden vertauscht, anderenorts hat eine Verteilung gar nicht erst stattgefunden, berichtete der WZV gestern.

Hotline anrufen!

Ein Zustand, den die selbsternannten „Profis in Orange“ ihren Kunden nicht zumuten möchten. Der Verband hat Kunden aufgefordert, die keine oder eine falsche Info erhalten haben, sich unter 04551/9090 zu melden. „Eine Zusendung der Abfallinfo beziehungsweise der korrekten Abfuhrtermine erfolgt dann umgehend“, sagt Silke Possekel, Leiterin des Servicecenters.

Im Internet nachschauen!

Zudem wies Possekel auf die Möglichkeit hin, sich unter www.wzv.de den Kalender herunterzuladen. „Einfach den Orts- und Straßennamen sowie die persönliche Behälterkombination eingeben, dann wird der individuelle Abfallkalender zum Ausdruck bereitgestellt.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Segeberg 2/3