Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Vom echten auf Holzpferd umgesattelt
Lokales Segeberg Vom echten auf Holzpferd umgesattelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 12.02.2018
Von Gerrit Sponholz
Das Abenteuer Voltigieren erleben Berit Tralau (12, von links) aus Schmalensee, Laura Hack (11) aus Nehms und Marie Pape (14) aus Blunk gemeinsam im RuFV Schlamersdorf. Quelle: Andreas Wicht

„Leider besitzen viele Vereine kein eigenes Pferd mehr“, erklärte Sarah Dzaack vom RuFV Schlamersdorf. „Auch wir selbst haben gerade erst ein Pferd gekauft, das dann aber frühestens in einem Jahr zum Voltigieren genommen werden kann“.

Halsbrecherische Akrobatik

So entwickelten die 23-jährige Fresenfelderin und eine weitere der sechs Trainerkolleginnen, Meike Bülk (25) aus Stocksee, die Idee, ein Holzpferdturnier in der Schlamersdorfer Sporthalle zu veranstalten. Schließlich würde die halsbrecherische Akrobatik auf den Pferderücken sowieso zuvor monatelang auf Holzpferden geübt, bevor es auf ein longiertes Pferd geht.

Diese Turniere ohne lebende Tiere erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in Schleswig-Holstein. In Schlamersdorf traten 200 Teilnehmerinnen in vier von sechs Leistungsklassen an. Für die obersten Klassen M und S gab es noch keine Starterinnen. Nur Mädchen und junge Frauen waren aktiv.

Auch Bauchgurte und Steigbügel aufgezogen

Die Holzpferde waren wie bei einem echten Pferd mit Bauchgurten und Steigbügeln ausgestattet. Geturnt wurde in Gymnastikanzügen. Dadurch blieb für die Juroren die Beinarbeit sichtbar, denn bewertet wurde in erster Linie die Akrobatik. Und es diente der Sicherheit, um nicht mit flatternden Kleidungsstücken irgendwo hängen zu bleiben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Verein Bürgeraktiv aus Henstedt-Ulzburg hat in diesem Jahr einen guten Grund zum Feiern: Vor sieben Jahrzehnten hatte sich die heute etwa 830 Mitglieder starke Vereinigung – damals noch unter dem Namen Hausfrauenbund Ulzburg – gegründet. Das soll im November gefeiert werden.

Nicole Scholmann 12.02.2018

So etwas sieht man nicht allzu oft: Am Sonnabend nutzen Landwirte aus Stuvenborn das frostige Wetter, um den letzten Mais von den Feldern zu ernten. Während normalerweise die gelben Körner im Herbst geerntet werden, blieben im vergangenen Jahr viele Felder stehen.

Nicole Scholmann 11.02.2018

Es ist schon eine etwas seltsame Situation: Da kennt man viele Gesichter noch aus der „alten“ SPD – aber bei der Kommunalwahl treten sie für die neue Wählergemeinschaft „Wir für Wahlstedt“ an. In der Begegnungsstätte wählte die neue politische Vereinigung der Industriestadt ihre Kandidaten.

Michael Stamp 11.02.2018
Anzeige