Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg WZV darf Kühlschränke nicht verschenken
Lokales Segeberg WZV darf Kühlschränke nicht verschenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 11.09.2018
Von Gerrit Sponholz
Auf dem Recyclinghof des WZV in Bad Segeberg können ausgediente Kühlgeräte abgegeben werden. Meist sind sie verschmutzt, ohne Kabel oder beschädigt. Quelle: Gerrit Sponholz
Kreis Segeberg

Specht sieht den WZV als hoheitlichen Entsorger in der Pflicht, Geräte auf mögliche Wiederverwendung zu prüfen. Mit intakten Kühlschränken könnten etwa arme Familien versorgt werden. Specht, bis zu seiner Rente selbst beim WZV beschäftigt, könnte ein Gerät auch gut gebrauchen. Er betreibt hobbymäßig eine kleine Hühnerzucht. Die Eier verkauft er in einem Holzverschlag vor dem Haus. Im Winter bei Frost könnte er die Eier in einem ausgedienten Kühlschrank mit seinen dicken Isolierwänden lagern. So gefriere die Ware nicht. Der WZV habe aber seine Bitte abgelehnt, ihm einen ausgedienten Kühlschrank zu überlassen. Was ihn empört. Gesetze forderten, Altgeräte vor einer weiteren Verwertung darauf zu prüfen, ob sie wiederverwendet werden könnten.

WZV sammelt nur

Der WZV sammelt die Altgeräte aber nur, in einem Container einer Firma aus Neumünster. Mit der hat der WZV einen Abnahmevertrag. Das Privatunternehmen holt diese Container ab. Alle Altgeräte, so sei ihm gesagt worden, würden da vernichtet.

Dr. Julia Hobohm, Leiterin der WZV-Abfallwirtschaft, widerspricht. Der WZV sei rechtlich nur eine Sammel- und Weitergabestelle. Der WZV könnte zwar Altgeräte selbst vermarkten, müsste dies der Stiftung Elektro-Altgeräte Register (EAR) anzeigen. Die Stiftung registriert die Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten und koordiniert, wo und wie Altgeräte gesammelt und abgeholt werden. Von diesem Optionsrecht habe der WZV aber keinen Gebrauch gemacht, sagt Hobohm. Das wäre wenig wirtschaftlich gewesen. "Die abgegebenen Geräte gehören nicht dem WZV!“ Er dürfe sie nicht an Fremde abgeben und habe sie auch nicht auf ihren Zustand zu prüfen.

Gefahr wegen FCKW

Altgeräte mit FCKW dürften seit Jahrzehnten nicht wiederverwendet werden, zum Schutz von Gesundheit und Umwelt. Wegen der noch immer hohen Anteile an FCKW-haltigen Geräten gehe von Kühlgeräten eine besondere Umweltgefährdung aus.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeindevertreter aus Sülfeld erhöhen die monatlichen Entschädigungen der Verantwortlichen der Feuerwehren. Die Änderung der Sätze kam zustande, weil die Richtlinie über die Entschädigung von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren geändert worden ist.

Nicole Scholmann 11.09.2018

Der Teilnehmerrekord von 2005, als 488 Kinder, Jugendliche und Erwachsene den Bramstedter Brückenlauf absolvierten, wurde bei der 14. Auflage nicht geknackt. Aber mit 363 Finishern war die diesjährige Veranstaltung der Bramstedter Turnerschaft (BT) dennoch sehr gut besucht.

10.09.2018

Architekt Eckhard Meier vom Büro Meier und Moss aus Bad Segeberg stellte auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung Sülfeld das Neubauprpjekt einer Hamburger Investorengruppe vor. Dabei musste Meier sich von den Mietern der bislang dort stehenden Immobilie viel Kritik anhören.

Nicole Scholmann 10.09.2018