Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge geehrt
Lokales Segeberg Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge geehrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 16.04.2018
Von Uwe Straehler-Pohl
Anja Schuppe (von links), Joachim Behm und Michael Gehringer (rechts) ehrten Christian Vogt, Erhard Asbrand, Ahma Esmailzaden und Ernst van der Laan mit dem Liberalen Bürgerpreis. Quelle: Uwe Straehler-Pohl
Anzeige
Bad Bramstedt

Im Mai 2016 wurde die Werkstatt gegründet, um sicherzustellen, dass Flüchtlinge, für die das Fahrrad oft ein wichtiges Verkehrsmittel ist, mit vernünftigen Zweirädern unterwegs sind. Dazu werden Fahrräder, die in der Regel gespendet oder vom Fundbüro zur Verfügung gestellt wurden, aufgearbeitet, um sie an Flüchtlinge weiterzugeben. „Alle Fahrräder werden vor der Ausgabe registriert und mit dem Übernehmenden fotografiert“, erklärt Christian Vogt. Aber auch die schon im Besitz befindlichen Fahrräder der Flüchtlinge werden repariert. Mit geringen Preisen für wiederverwendete, eingebaute Ersatzteile und über Sonderkonditionen beschaffte Ersatzteile, die im Wesentlichen durch die Stadt Bad Bramstedt und die Amtsverwaltung Bad Bramstedt-Land bezahlt werden, können die vier Helfer die Reparaturen überhaupt erst durchführen. Insbesondere aber ist es ihre kostenlose Arbeitszeit, die sie investieren. „Es sind so 20 Stunden in der Woche, die wir leisten“, so Vogt.

Er rechnete vor, dass die Fahrradwerkstatt von 2016 bis heute knapp 116 Fahrräder ausgegeben, 25 getauscht, an 31 aufwändige Reparaturen vorgenommen hat und 90 Fahrräder auf der Stelle reparieren konnte. „Inzwischen haben wir schon bis zu sechs Wochen Wartezeit, wir könnten durchaus noch aktive Helfer gebrauchen“, betont Vogt. Auch gut erhalten Fahrräder, insbesondere für Kinder, würden noch gebraucht.

Die Fahrradwerkstatt befindet sich in zwei Containern auf dem Gelände der Jürgen-Fuhlendorf-Schule und ist jeden Montag und Donnerstag ab 15 Uhr besetzt. Wer das Team unterstützen möchte, kann sich unter 01712865197 an Christian Vogt wenden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Ortstermin in Kisdorferwohld wurde schnell klar, dass es unterschiedliche Lager im Ort gibt, was das geplante Erdkabel der 380 kV-Leitung angeht. Während einige Anwohner gerne die Strommasten aus dem Blick haben möchten und aufs Erdkabel setzen, sind die Landwirte anderer Meinung.

Nicole Scholmann 16.04.2018

Über 100 Besucher brachten sich beim Auftakt zum Integrierten Gemeindeentwicklungskonzept (Igek) im Bürgerhaus Henstedt-Ulzburg ein. An sechs Stationen konnten sie eine Bestandsaufnahme zum Zustand der Großgemeinde machen.

Nicole Scholmann 15.04.2018
Segeberg Amateurtheater Filou - Tolle Premiere im rosa Hemd

Rund 300 Besucher erlebten am Freitag im KleinenTheater am Markt in Wahlstedt eine gelungene Premiere des Stücks „Wer trägt schon rosa Hemden“. Die Inszenierung des Filou-Amateurtheaters ist dort noch drei Mal zu sehen.

Alexander Christ 15.04.2018
Anzeige