15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mann vor Bank ausgeraubt

Norderstedt Mann vor Bank ausgeraubt

Am Freitagvormittag ist es vor einem Geldinstitut in der Europaallee in der Nähe der Ochsenzoller Straße in Norderstedt zu einem räuberischen Diebstahl gekommen. Einem Mann wurde ein Umschlag mit Bargeld geklaut. Die Täter sind entkommen.

Voriger Artikel
Weißer Ring wirbt um Vertrauen
Nächster Artikel
Die große Abrechnung mit dem Ex-Chef

In Norderstedt wurde ein Mann überfallen. Die Täter entkamen trotz Fahndung durch die Polizei.

Quelle: Friso Gentsch

Norderstedt. Der 61-jährige Geschädigte aus Hamburg verließ gegen 10.20 Uhr die Bank. In der Nähe übergossen drei Unbekannte ihn zunächst mit einer Flüssigkeit. Im Anschluss täuschte einer der Männer Hilfe beim Trockenwischen vor. In diesem Moment konnte er sich unbemerkt einen Briefumschlag mit dem Bargeld greifen, das der Geschädigte in der Bank abgehoben hatte. Der Dieb flüchtete. Als das Opfer die Verfolgung aufnehmen wollte, wurde er durch die beiden anderen Täter aufgehalten. Anschließend liefen auch die beiden anderen Männer in Richtung Ochsenzoller Straße und weiter Richtung Berliner Allee.

Gesucht wird ein dunkles Auto

Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten die Täter anschließend mit einem dunklen Auto – möglicherweise einem Ford –, an dem Kennzeichen mit der Ortskennung „EU“ für Euskirchen angebracht waren. Ersten Ermittlungen zufolge hat eine ungefähr 25 Jahre alte Frau südosteuropäischen Typs mit langen schwarzen Haaren und schlanker Erscheinung den Geschädigten in der Bank zuvor beim Abheben des Bargelds beobachtet.

Holzfällerhemd, Lederjacke, Jeanshose

Ein Täter wird als 1,75 Meter groß mit untersetzter Statur und südosteuropäischer Erscheinung beschrieben. Er soll ungefähr 30 Jahre alt sein und trug schwarze kurze Haare. Er war mit einem dunkelroten Holzfällerhemd, einer schwarzen Lederjacke und einer Jeanshose bekleidet. Der zweite Flüchtige soll 1,70 Meter groß und von schlanker Statur sein. Der Ende 30-Jährige trug hellere Haare, die die Ohren leicht bedeckten. Der Mann soll eine grau-grüne Jacke getragen haben. Der Dritte könnte ebenfalls südosteuropäischer Herkunft und Mitte 20 Jahre alt sein. Der Tatverdächtige soll ungefähr 1,65 Meter groß und untersetzt sein. Er trug kurze dunkle Haare und hatte dunkle Hose und graue Jacke an sowie eine dunkle Umhängetasche dabei.

Die Kriminalpolizei Norderstedt (Telefon 040/528060) hat die Ermittlungen übernommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Segeberg 2/3