12 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Hier gab's alles für Haus und Haushalt

Messe in Bad Bramstedt Hier gab's alles für Haus und Haushalt

Rund 1000 Besucher lockte die zweitägige Messe "Rund ums Haus" in der Schäferberg-Halle in Bad Bramstedt. Auf der Verkaufs- und Werbeveranstaltung des Bürger- und Verkehrsvereins präsentierten sich 39 Aussteller, vom klassischen Handwerk bis zum Schuhputzer, der seine Pflegemittel anpries.

Voriger Artikel
Feinschmecker zeichnet Rösterei aus
Nächster Artikel
Wie wird sich die "Wir"-Gruppe schlagen?

Heinrich Rohwer hatte es speziell auf die Putzmittel abgesehen, die Angelika Cornehls aus Hardebek anbot.

Quelle: Jann Roolfs

Bad Bramstedt. „Wir sind Eigenheimbesitzer, wir interessieren uns für alles rund ums Haus“, sagte Nadine Wehner. Die Bad Bramstedterin lag gerade im Bett und ließ sich von Clemens Moritz erklären, wie das Lattenrost darin elektrisch verstellt wird. Bei Matratze und Lattenrost planten Wehner und ihr Partner Jörg Fydek längerfristig: „Wir wollen uns mal schlau machen“, sagte sie.

Am Sonnabend und Sonntag fand in der Schäferberg-Sporthalle die jährliche Messe „Rund ums Haus“ statt. Die 39 Aussteller präsentierten allein am ersten Tag den 425 Besuchern Zubehör von der Dachpfanne bis zum Putzmittel. Rund die Hälfte der Aussteller kommt aus Bad Bramstedt: „Die Besucher sind hier aus der Gegend, die arbeiten gern mit Firmen von hier“, beschrieb Lisa Walter das Konzept der Regionalmesse. Walter organisierte zum ersten Mal „Rund ums Haus“ im Auftrag des Bramstedter Bürger- und Verkehrsvereins BVV.

Am Einlass bekam jeder für seine 3 Euro Eintritt einen Kaffeegutschein obendrauf. Die Halle bot dann eine sehr bunte Mischung: Dachdecker und Rechtsanwalt, Wegezweckverband und Bank, Fernsehdienst und Heizungsbauer boten ihre Dienste an. Der Immobilienmakler lockte mit einem Glücksrad, woanders gab es zum Prospekt Kekse, Bonbons oder einen Eimer dazu.

Es gab Informationen über Wärmedämmung, Carports und Schutzsysteme gegen Feuchtigkeit. Garten- und Landschaftsbauer entwarfen Gärten und Terrassen, der Baumarkt präsentierte Rasenmäher. Tischler, Stahlbauer und Zimmerleute boten ihre Dienste an, die Stadtwerke und eine Versicherung warben um Kunden.

Bei Klaus Ulrich aus Seedorf kam so gut wie niemand mit ungeputzten Schuhen vorbei. Der Rollstuhlfahrer nutzte den kostenlosen Service, um sein Pflegemittel anzupreisen. „Ist ok“, beurteilte er seinen Umsatz in Bad Bramstedt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Segeberg 2/3