Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Woher stammen Segebergs Straßennamen?
Lokales Segeberg Woher stammen Segebergs Straßennamen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 30.11.2018
Von Michael Stamp
Das Buch „Die Segeberger Straßennamen“ ist ab sofort erhältlich. Quelle: Michael Stamp
Bad Segeberg

Gestaltet wurde das Werk von der Bad Segeberger Geschichtswerkstatt. Auf über 200 Seiten sind die Heimatforscher all den Flurbezeichnungen und sonstigen Hinweisen nachgegangen, die zur heutigen Benennung von 175 Straßen und Plätzen in Bad Segeberg geführt haben. Mit vielen der Orte hat sich Heimatforscher Peter Zastrow ohnehin schon befasst, aber nun war die Zeit gekommen, mit seinen Mitstreitern eine grundlegende Aufarbeitung in Angriff zu nehmen. Zur Geschichtswerkstatt der Volkshochschule zählen neben Zastrow auch Dr. Ulrich Altner, Hans-Werner Baurycza, Monika Blunck, Sielke Cohrs, Manfred Quaatz, Dr. Christopher Schumacher und Axel Winkler. Unterstützung bekamen die Autoren von Bernd Hoffmann. Der frühere Stadtvertreter hatte lange Zeit im Katasteramt gearbeitet.

Die Gestaltung des Layouts lag in den Händen von Peter Zastrow. Ganz oben auf den Seiten befindet sich ein Kartenausschnitt, gefolgt von historischen und aktuellen Informationen, meist noch ein Bild aus alter Zeit oder aus der Vogelperspektive. 180 Karten und 190 Bilder sind enthalten.

Finanziell unterstützt wurde das Buchprojekt von der Sparkasse Südholstein und dem Lions-Club Segeberg. 200 Exemplare sind in der ersten Auflage gedruckt worden. Das Buch im Format Din-A-5 ist zum Preis von 19,90 Euro in den örtlichen Buchhandlungen und in der Geschäftsstelle der Volkshochschule zu bekommen.

Nicht verschwiegen wird, dass bei manchem Namenspatron wie Gustav Frenssen, Waldemar von Mohl, Paul von Hindenburg und Dr. Helmut Lemke über eine Umbenennung wegen einer unrühmlichen oder umstrittenen Rolle im Dritten Reich nachgedacht wird. Die Stadt hat sich bisher stets dagegen entschieden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

120 Aussteller bauen ihre Stände auf, 2500 Parkplätze wurden in den vergangenen Wochen wetterfest gemacht am Stockseehof im Kreis Segeberg. Am Sonnabend, 1. Dezember, öffnet hier der große Weihnachtsmarkt. 50.000 Besucher werden bis 16. Dezember in Stocksee erwartet.

Detlef Dreessen 30.11.2018

Die kleine Meierei in Struvenhütten feierte Jubiläum. Sie besteht seit 130 Jahren und blickt optimistisch in die Zukunft. Die Milch aus der Meierei ist Bestandteil so bekannter Frischkäsemarken wie Exquisa oder Miree

29.11.2018

Der Betrieb der offenen Ganztagsschulen des Schulverbandes Bad Bramstedt geht mit Beginn des Schuljahres 2019/2020 auf den Verein „Lebenswelt Schule" über. Die Schulverbandsvertretung vollzog mit der Verabschiedung der Vereinssatzung die Trennung von dem bisherigen Träger, dem Kinderschutzbund.

Einar Behn 29.11.2018