Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Wer hat mit der Uhr gedealt?
Lokales Segeberg Wer hat mit der Uhr gedealt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 19.04.2018
Von Lutz Timm
Volles Haus im Amtsgericht: Zehn Angeklagte samt Verteidigern und Dolmetschern mussten untergebracht werden. Quelle: Lutz Timm
Anzeige
Norderstedt

Am ersten Prozesstag wurden die Verfahren nach Delikten getrennt, vier der mutmaßlichen Hehler haben Geständnisse angekündigt.

Ehemaliger Mitarbeiter des geschädigten Logistikunternehmens angeklagt

Die Vorwürfe gegen die 26 bis 44 Jahre alten Beschuldigten haben es in sich. So nutzte ein 32-jähriger früherer Mitarbeiter eines Logistikunternehmens sein Wissen, um an die Beute zu gelangen. Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte seine drei Komplizen – ein ursprünglich vierter Beschuldigter ist nach Angaben seines Anwalts im März gestorben – über die Anlieferung wertvoller Ware informiert haben, die sie anschließend zusammen direkt aus dem Lager abtransportierten. Demnach ging es dabei unter anderem um 13 Paletten mit Armbanduhren im Wert von rund 420000 Euro und zwei Paletten mit 858 Tablet-PCs für etwa 73000 Euro. Das Verfahren wegen Diebstahls gegen die vier Männer wurde nach intensiven Gesprächen zwischen den Anwälten und dem Richter abgetrennt und wird am 15. Mai fortgesetzt.

Die gestohlene Ware wurde mutmaßlich über das Internet und im Bekanntenkreis verkauft

Gegen fünf der sechs wegen Hehlerei angeklagten Beschuldigten verlas der Staatsanwalt die Anklage. Weil sie die Taten zugeben wollen, werde das Verfahren gegen einen weiteren Beschuldigten am 3. Mai ebenfalls gesondert verhandelt, erläuterte der Richter.

Aus Sicht der Staatsanwaltschaft haben die Beklagten die gestohlene Ware aufgekauft und dann in Geschäften, über das Internet und im Freundes- und Bekanntenkreis weiterverkauft. Die Verhandlung gegen die mutmaßlichen Hehler wird am Freitag fortgesetzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es hatte sich natürlich schon herumgesprochen, dass der Ministerpräsident in die Sommerstedter Straße kommt. Dorthin, an ihren Wohnort, hatte die Bad Bramstedter CDU-Vorsitzende und Spitzenkandidatin Annegret Mißfeldt (70) Daniel Günther eingeladen.

Sylvana Lublow 19.04.2018

Die Feuerwehr Tensfeld hätte Technikvorreiter im Kreis Segeberg sein können. Doch sie lehnte das Angebot eines Spenders ab, der Wehr eine Drohne zu schenken. Wehrführer Mike Mischker, ein Befürworter der Drohnentechnik, ist enttäuscht gewesen. „Als Führungsmittel wäre eine Drohne top gewesen.“

Gerrit Sponholz 19.04.2018

Seit zwei Sommern erfreuen sich die Bad Bramstedter nun schon an ihrem Fontänenfeld auf dem Bleeck. Doch bis Mitte Mai wird es noch nicht sprudeln, die Eisheiligen sollen noch abgewartet werden. Bis dahin herrscht Dürre auf dem Bleeck. Es fehlt ein Messgerät.

Sylvana Lublow 19.04.2018
Anzeige