Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Zahl der Beschwerden explodiert
Lokales Segeberg Zahl der Beschwerden explodiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 13.02.2017
Von Gerrit Sponholz
Ein Altenpfleger hält in einem Pflegeheim die Hand einer pflegebedürftigen Frau. So viel Zeit dafür gibt es nicht immer. In den Heimen fehlt Personal. Quelle: Oliver Berg/dpa

„Der zunehmende Fachkräftemangel macht sich aufgrund einer höheren Zahl notwendiger Personalprüfungen bemerkbar und ist möglicherweise auch Grund für mehr Beschwerden“, teilte Kreispressesprecherin Sandra Kind mit. Geklagt wurde über Pflege, Abrechnungen, Hygiene und die Personalsituation. Auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen hatten bei seinen Überprüfungen Gründe für Kritik gefunden. Außerdem stießen Prüfer beim Studium der Heimunterlagen auf Ungereimtheiten, etwa bei der Pflegedokumentation.

 Auf wie viele Heime sich die Probleme konzentrierten, konnte der Kreis nicht mitteilen. Der Aufwand, dies herauszufinden, sei zu groß. Die Betreiber von Heimen, die Probleme haben, werden vom Kreis zunächst beraten, wie sie es besser machen können. Ob die Tipps mit Erfolg umgesetzt wurden, überprüft der Kreis. Notfalls verhängt er Anordnungsbescheide, damit die Heime die Mängel abstellen. Dies war in sechs Fällen nötig, vor allem weil Personal und Fachkräfte fehlten. Werden die Fehler nicht abgestellt, droht die Zahlung eines Zwangsgeldes. Wie oft dieser Knüppel geschwungen wurde, teilte der Kreis nicht mit. Zwangsweise schließen musste die Heimaufsicht im vorigen Jahr aber keine Einrichtung. Allerdings haben zwei Betreiber von sich aus aufgegeben.

 38 Mal suchten Kreismitarbeiter Alten- und Pflegeheime zu einer Routineüberprüfung auf. Geplant waren 82 Besuche. 44 Mal „wirkten sie auf eine infektionshygienische Unbedenklichkeit hin“.

 Die Heimaufsicht litt unter der hohen Zahl an anlassbezogenen Prüfungen, geht aus einem Bericht der Kreisverwaltung hervor. Außerdem sei eine Mitarbeiterin langzeiterkrankt. Eine zusätzliche Pflegefachkraft wird eingestellt. Außerdem soll die Organisationsstruktur detailliert untersucht werden.

 Derzeit gibt es im Kreis Segeberg 80 stationäre Einrichtungen mit 4981 Plätzen. Zudem existieren acht Tagespflegeeinrichtungen mit 140 Plätzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Messe „Rund ums Haus“ - 1000 Besucher in der Schäferberghalle

Die Messe „Rund ums Haus“ fand am Wochenende zum elften Mal in der Bad Bramstedter Schäferberghalle statt. Veranstalter der Schau heimischer Betriebe ist der Bad Bramstedter Bürger- und Verkehrsverein (BVV). Mit rund 1000 Besuchern wurde das Rekordergebnis vom Vorjahr (1200 Besucher) nicht erreicht.

Jann Roolfs 12.02.2017

Eine Feierlichkeit der besonderen Art stieg am Freitagabend im Schützenhof in Bad Segeberg. Im Stile der Goldenen Zwanziger Jahre hatten die Kulturschaffenden aus Bad Segeberg und Umgebung eine Feier für eine geschlossene Gesellschaft auf die Beine gestellt.

Matthias Ralf 11.02.2017
Segeberg Bimöhlen und Hasenmoor - Bauern wittern gute Geschäfte

Top-Geschäftslagen in Hamburg, München oder Frankfurt versprechen hohe Rendite. Doch noch lukrativer sind manche Wiesen, auf denen Kühe grasen, beispielsweise zwischen Bimöhlen und Hasenmoor. Seit dort Flächen als Windenergiestandorte aufgetaucht sind, herrscht Goldgräberstimmung.

Einar Behn 11.02.2017
Anzeige