Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Drei Verletzte bei Unfall in Wakendorf
Lokales Segeberg Drei Verletzte bei Unfall in Wakendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 08.10.2018
Bei einem Unfall in Wakendorf wurden drei Menschen verletzt. Die Polizei sperrte die Straße. Quelle: Ulf Dahl
Wakendorf

Gegen 15.35 Uhr fuhr nach Polizeiangaben ein 57-jähriger Hamburger mit seinem Motorrad über die Kisdorfer Straße aus Richtung Kisdorfer Wohld kommend nach Wakendorf II. Im Bereich einer Rechtskurve verlor der Hamburger die Kontrolle über sein Motorrad und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW.

Bei den Insassen des VWs handelt es sich um eine 71-jährige Frau (Fahrerin) und ihre 69-jährige Beifahrerin. Beide stammen aus Hamburg. Rettungskräfte versorgten die Verletzten vor Ort und brachten den Motorradfahrer in ein Krankenhaus. Das Motorrad und der VW mussten abgeschleppt werden. Den  entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei im oberen vierstelligen Bereich.

Die Unfallstelle blieb bis zur erfolgten Bergung der Fahrzeuge bis ungefähr 17.30 Uhr gesperrt.

Von KN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sieben Jahre hatte es dauert. Jetzt konnte der Rendsburger Bauunternehmen Michael Demandt endlich an der Schulstraße gleich neben der Kreuzkirche in Henstedt-Ulzburg die Grundsteinlegung eines seniorengerechten Wohnhauses feiern. Im kommenden Sommer sollen die Mieter einziehen können.

Harald Becker 08.10.2018

Die 29. Gewerbe- und Industrieschau in Wahlstedt (Gewa) zeigte am Wochenende einen vielfältigen Querschnitt der heimischen Wirtschaft. Aber auch auch Vereine und Verbände nutzten die Messe, um ihre Arbeit zu präsentieren. Mit rund 17000 Besuchern war Messechef Armin Reher rundum zufrieden.

Michael Stamp 07.10.2018
Segeberg Feuerwehr im Großeinsatz - Flammen vernichten Maschinenhalle

Nur noch ein Schuttberg ist übrig von der Scheune auf dem Makelsberg in Negernbötel. Ein Großfeuer vernichtete die 300 Quadratmeter große Maschinenhalle in der Nacht auf Sonntag. Tiere und Menschen kamen nicht zu Schaden. Probleme bereitete den Einsatzkräften aber die stockende Wasserversorgung.

07.10.2018