Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Psychisch Kranker bedroht Mann mit Waffe
Lokales Segeberg Psychisch Kranker bedroht Mann mit Waffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 27.09.2018
Streifenbeamte nahmen den Mann kurze Zeit später fest. Quelle: Ulf Dahl (Symbolbild)
Norderstedt

Streifenbeamte nahmen ihn kurze Zeit später fest. Die Pistole - eine Federdruckwaffe - wurde beschlagnahmt. Der Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Vom Opfer der Tat fehlt hingegen bisher noch jede Spur. Die Polizei veröffentlichte am Donnerstag eine Beschreibung des Mannes. Dieser ist demnach zwischen 60 und 70 Jahren alt sein, er soll graue/weiße Haare haben und vermutlich eine Brille tragen. Nach der Bedrohung sei das Opfer mit einem silberfarbenen Pkw in Richtung Rathausallee weggefahren.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Die fallen sofort auf!“ Die Jacken und Hosen sind rot, leuchtend rot. „Das sieht man am besten, haben unsere Tests ergeben“, sagt Wehrführer Jörg Saggau, Wehrführer in Krems II, zufrieden. Seine Wehr hat neue Einsatzkleidung erhalten. Sie ist nicht dunkel, sondern knallrot.

27.09.2018
Segeberg Wiesn in Kaltenkirchen - Bei der Bank wird’s bayrisch

Dass es in einer Bank nicht immer nur um Zahlen, Zinsen und Kredite geht, beweisen die Mitarbeiter der Kaltenkirchener Bank schon seit 13 Jahren mit ihrem Oktoberfest. In diesem Jahr wird am Sonnabend, 29. September von 14 bis 23 Uhr und Sonntag, 30. September von 10 bis 16 Uhr gefeiert.

Sylvana Lublow 27.09.2018
Segeberg Neue Jugendberufsagentur - Zweite Anlaufstelle im Kreis Segeberg

In Kaltenkirchen wurde die zweite Anlaufstelle der Jugendberufsagentur (JBA) im Kreis Segeberg eröffnet. Fünf Berufsberater der Arbeitsagentur, sieben Mitarbeitende des Jobcenters und ein Angestellter des Jugendamtes arbeiten in enger räumlicher Nähe und bei Bedarf unmittelbar Hand in Hand.

Klaus-Ulrich Tödter 27.09.2018