Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Schulen beklagen Personalmangel
Lokales Segeberg Schulen beklagen Personalmangel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 10.07.2018
Von Sylvana Lublow
Die neugebildete Schulverbandsversammlung Kaltenkirchen bei ihrer ersten Sitzung im Ratssaal: Hanno Krause übernahm die Leitung, nachdem er als Verbandsvorsteher in seinem Amt bestätigt wurde. Quelle: Sylvana Lublow
Anzeige
Kaltenkirchen

Hanno Krause bedankte sich bei den nach der Kommunalwahl ausgeschiedenen Vertretern, begrüßte und verpflichtete die neuen mit Handschlag. „Ich hoffe auf weiterhin gute Zusammenarbeit in den kommenden fünf Jahren.“ Auch sein Stellvertreter Klaus-Wilhelm Schümann, Bürgermeister von Hasenmoor, wurde in seinem Amt bestätigt. Zum Schulverband Kaltenkirchen gehören die Gemeinschaftsschule am Marschweg, die Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinschaftsschule, Die Grundschule am Lakweg sowie die Förderschule am Lakweg, außerdem das Amt Kaltenkirchen-Land und das Amt Kisdorf.

Nicht jede Klasse bekommt einen Klassenlehrer

In der Dietrich-Bonhoeffer-Schule gibt es 81 Anmeldungen für den fünften Jahrgang, der dreizügig wird. Außerdem plant die Schule eine zusätzliche siebte Klasse, weil rund 20 Schüler aus Gymnasien an die Gemeinschaftsschule kommen werden. Die Gemeinschaftsschule am Marschweg freut sich über 66 neue Fünftklässler, beklagt aber drei noch zu besetzende Lehrstellen.

So geht es auch der Grundschule am Lakweg. „Wir haben 75 Neuanmeldungen, das ist die Höchstzahl, einige Kinder aus den Dörfern mussten wir sogar ablehnen“, berichtete Schulleiter Arend Scharf. Im Gegenzug gibt es auch hier vier nicht besetzte Planstellen, zwei davon unbefristet. „Wir können definitiv nicht alle Klassen mit Klassenlehrern besetzen, hoffen, dass es zum zweiten Halbjahr gelingt“, so Scharf. Auch das Förderzentrum am Lakweg hat es schwer mit Lehrkräften: „Wir müssen sechs Vertretungslehrer einsetzen“, sagte Schulleiter Volker Bielenberg.

Der Grund für die Problematik wurde in der Sitzung schnell genannt: die schlechte Bezahlung der Grundschullehrer in Schleswig-Holstein, allein in Hamburg bekommen Lehrer bis zu 500 Euro mehr, hieß es. Auf einer der nächsten Sitzungen soll das Thema nochmal besprochen werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Damit hatte er wohl nicht gerechnet: Ein flüchtiger Rollerfahrer wurde von Polizeihunden aufgespürt. Der Betrunkene fuhr ohne Helm und hatte sich nach einer Verfolgungsjagd unter einem Busch verstecken wollen.

Sylvana Lublow 10.07.2018

Die Kommunalwahl hat auch im Amt Bad Bramstedt-Land zu personellen Veränderungen geführt. In einer Feierstunde wurden verdiente Mitglieder des Amtsausschusses, die nun nicht mehr dabei sind, verabschiedet, darunter Ex-Amtsvorsteher Holger Klose sowie Werner Lembcke aus Fuhlendorf nach 26 Jahren.

Uwe Straehler-Pohl 10.07.2018

Einen neuen Park mit dem Skateboard erkunden oder mit Säge und Holz kreativ werden: mit dem Ferienpass können Jugendliche in Henstedt-Ulzburg den Sommer mit spannenden Aktionen verbringen – ohne weite Reise und für kleines Geld. Philip Haug, Leiter des Jugendzentrums Tonne, stellt die Angebote vor.

Lutz Timm 10.07.2018
Anzeige