Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Verein soll Schülerbetreuung abgeben
Lokales Segeberg Verein soll Schülerbetreuung abgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 11.03.2019
Von Einar Behn
Mittagessen in der Offenen Ganztagsschule Hitzhusen. Künftig soll der Verein „Lebenswelt Schule“ die Betreuung übernehmen. Quelle: Einar Behn
Bad Bramstedt

Den Hitzhusener Betreuungsverein ereilt damit das gleiche Schicksal wie im letzten Jahr den Kinderschutzbund Bad Bramstedt. Der Schulverband hatte dem Träger der Nachmittagsbetreuungen an den Bad Bramstedter Grundschulen und der Gemeinschaftsschule Auenland überraschend die Zusammenarbeit aufgekündigt. Stattdessen soll nun ein noch in Gründung befindlicher Trägerverein unter dem Namen „Lebenswelt Schule“ die Betreuungen übernehmen. Der Schulverband will sich dadurch mehr Einfluss sichern. Nur Hitzhusen blieb zunächst außen vor, was sich nun aber ändern soll. Dem Antrag der SPD auf Eingliederung in den neuen Verein stimmten beide Schulverbandsausschüsse zu.

Verein fühlt sich überrumpelt

„Ich bin konsterniert und völlig überrumpelt“, sagte Antje vom Bruck, die vor der Sitzung nicht offiziell von der Eingliederungsabsicht des Schulverbandes informiert worden war. „Wir sind ein gut funktionierender Verein mit gutem Zuspruch von den Eltern.“ Gegenüber der SZ kündigte sie an, die Angelegenheit nicht einfach hinnehmen zu wollen. „Es ist rechtlich gar nicht möglich, per Beschluss kommunaler Gremien einen Verein einem anderen einzugliedern.“ Das sei nur durch eine Betriebsübergabe, wie sie im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt sei, im gegenseitigen Einvernehmen möglich. Die Vereinsvorsitzende erklärte, es gebe für den Betreuungsverein überhaupt keinen Grund, sich zurückziehen. 

Zehn Mitarbeiterinnen sollen übernommen werden

Allerdings hat der Schulverband die Möglichkeit, den Vertrag mit dem Betreuungsverein zu kündigen. Das wollte er auch mit dem Kinderschutzbund, jedoch einigten sich dann beide Seite auf einen Übergangsvertrag, in dem geregelt wurde, dass die Mitarbeiterinnen des Kindesschutzbundes alle zu gleichen Bedingungen übernommen werden.

Der Betreuungsverein Hitzhusen hat zehn Mitarbeiterinnen, die nun ebenfalls vom Verein „Lebenswelt Schule“ übernommen werden sollen. 

Der neue Verein soll nach bisheriger Planung zum Schuljahr 2019/20 die Arbeit aufnehmen. Schulverbandsvorsteherin Verena Jeske wies allerdings darauf hin, dass es Verzögerungen bei der Vereinsgründung gebe. Warum, blieb unklar. Jeske war für Nachfragen nicht zu erreichen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die 42. Schultenhöge im Bürgerhaus von Kaltenkirchen wird mit Sicherheit in die Geschichte dieser traditionellen Veranstaltungsreihe eingehen. Nicht, weil fast die Hälfe der 35 Kaltenkirchener Stadtvertreter zu Hause geblieben war, sondern weil es neben Schwarzsauer auch vegetarische Lasagne gab.

10.03.2019

Im Vorstand des Bürger- und Verkehrsvereins (BVV) ging nach 20 Jahren eine Ära zu Ende. Jürgen Knoop, zweiter Vorsitzender, trat auf der Jahreshauptversammlung nicht wieder für diesen Posten an. Sein Nachfolger wurde der bisherige Schriftführer, der Versicherungskaufmann Sascha Fölster (35).

Uwe Straehler-Pohl 10.03.2019

Zu einem tödlichen Unfall kam es Freitagmittag auf der B206 bei Högersdorf-Rotenhahn in der Nähe von Bad Segeberg. Der Fahrer eines Kleinwagens kam nach Polizeiangaben gegen 11.30 Uhr aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Lkw.

08.03.2019