15 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Dach drohte auf B 432 zu fallen

Sturm in Bad Segeberg Dach drohte auf B 432 zu fallen

Ein im Sturm wild herumflatterndes Wellblechdach sorgte am Sonnabend für erhebliche Gefahr an der B432 in Bad Segeberg. Die Freiwillige Feuerwehr und das Technische Hilfswerk schritten ein.

Voriger Artikel
Mein Tag Urlaub
Nächster Artikel
Menschen entkommen knapp den Flammen

Ein größeres Flachdach wurde in Bad Segeberg vom Wind beschädigt. 

Quelle: Michael Stamp

Bad Segeberg. Kurz nach 13 Uhr meldeten Zeugen laut Wehrführer Mark Zielinski, dass sich das Dach eines Spielecenters an der Ziegelstraße losgerissen hatte. "Das ging im Wind immer wieder rauf und runter", schildert Zielinski. "Teile des Daches drohten auf die Bundesstraße zu fallen." Daher wurde die B432 während der Rettungsarbeiten für etwa 90 Minuten zwischen Esmarchstraße und Jürgensweg gesperrt. Die Feuerwehr war mit 33 Einsatzkräften vor Ort.

"Mit Trennschleifer und Spezialsägen haben wir das Dach klein gemacht", berichtet der Wehrführer. Auf 25 mal 20 Metern wurde das Dach entfernt. Zur Unterstützung alarmierte die Feuerwehr, deren Einsatzleitung Torsten Lüthje hatte, das Technische Hilfswerk mit 13 Kameraden dazu.

Alle aktuellen Nachrichten zum Unwetter lesen Sie in unserem Liveblog.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung
Mehr aus Segeberg 2/3