Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Dach drohte auf B 432 zu fallen
Lokales Segeberg Dach drohte auf B 432 zu fallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 17.03.2018
Von Michael Stamp
Ein größeres Flachdach wurde in Bad Segeberg vom Wind beschädigt.  Quelle: Michael Stamp
Bad Segeberg

Kurz nach 13 Uhr meldeten Zeugen laut Wehrführer Mark Zielinski, dass sich das Dach eines Spielecenters an der Ziegelstraße losgerissen hatte. "Das ging im Wind immer wieder rauf und runter", schildert Zielinski. "Teile des Daches drohten auf die Bundesstraße zu fallen." Daher wurde die B432 während der Rettungsarbeiten für etwa 90 Minuten zwischen Esmarchstraße und Jürgensweg gesperrt. Die Feuerwehr war mit 33 Einsatzkräften vor Ort.

"Mit Trennschleifer und Spezialsägen haben wir das Dach klein gemacht", berichtet der Wehrführer. Auf 25 mal 20 Metern wurde das Dach entfernt. Zur Unterstützung alarmierte die Feuerwehr, deren Einsatzleitung Torsten Lüthje hatte, das Technische Hilfswerk mit 13 Kameraden dazu.

Alle aktuellen Nachrichten zum Unwetter lesen Sie in unserem Liveblog.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Holstentherme - Mein Tag Urlaub

Die Kaltenkirchener Holstentherme ist ein beliebtes Ausflugsziel in Norddeutschland, wenn es um Wasser-Freizeitspaß, Sauna, Wellness und Fitness geht. Um mehr Gäste anzulocken, hat sich die Therme einen neuen Markenauftritt verschafft.

Klaus-Ulrich Tödter 17.03.2018

Mit #WAHLSTEDT startet in der 10000-Einwohner-Stadt ein digitales Leuchtturmprojekt: Freies WLAN für die ganze Stadt. Möglich macht dies die Segeberger Zeitung mit ihren Partnern, der Sparkasse Südholstein und dem Internetprovider Addix. Sie bringen #SH_WLAN nach Wahlstedt, und das flächendeckend.

Christian Detlof 17.03.2018

Seit über einem Jahr ziehen sich die Beratungen über das Schließen der Baulücke im Bad Bramstedter Landweg hin. Dem Planungsausschuss lag nun eine dritte Variante vor, die aber vom Ausschuss auch nicht genehmigt wurde. Der fordert kleinere Häuser, damit mehr Autos auf dem Grundstück parken können.

Uwe Straehler-Pohl 16.03.2018