Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Serhat Yilmaz will Bürgermeister werden
Lokales Segeberg Serhat Yilmaz will Bürgermeister werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 17.07.2018
Von Einar Behn
Das Wahlplakat ist schon fertig: Serhat Yilmaz will Bürgermeister werden. Quelle: Privat
Bad Bramstedt

 „Eigentlich wollte ich meine Kandidatur noch gar nicht bekannt geben“, sagte Yilmaz der Segeberger Zeitung. Da aber nun die SPD ihre Kandidatin schon vorgestellt und auch Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach angekündigt hat, erneut anzutreten, habe er sein Wahlplakat auf Facebook gepostet.

Bewerbungsfrist bis 30. Juli

Wie die Stadtverwaltung bestätigte, hat der unabhängige Bewerber bereits die erforderlichen 115 Unterstützerunterschriften eingereicht. Nach Bewerbungsschluss am Donnerstag, 30. Juli, 18 Uhr, muss dann der Wahlprüfungsausschuss über die Zulässigkeit aller Kandidaturen befinden. Der tagt am Montag, 3. August.

Keine Mindestqualifikation nötig

Rechtliche Einwände gegen YilmazBewerbung sind jedoch unwahrscheinlich. Auch sein Beruf als Taxifahrer steht dem nicht im Wege. Nach dem schleswig-holsteinischen Wahlrecht gibt es keine Mindestqualifikationen für das Bürgermeisteramt. Die anderen beiden Bewerber sind mit Verwaltungsarbeit jedoch deutlich vertrauter. Verena Jeske (39) ist Diplom-Verwaltungswirtin und arbeitet als Regierungsamtsrätin beim Seeschifffahrtsamt in Hamburg, Kütbach ist Jurist und war früher als Rechtsanwalt und Notar tätig.

Der türkisch-stämmige Yilmaz, der in Bad Bramstedt aufgewachsen ist, erfüllt noch ein weiteres Kriterium für die Zulässigkeit seiner Kandidatur: Er besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit.

Krankenhaus im Hotel Gutsmann?

Viel wollte Yilmaz noch nicht zu seiner Kandidatur verraten. „Ich will erst einmal abwarten, ob ich als Kandidat zugelassen werde“. Nur so viel Programmatisches verriet er: „Herr Kütbach macht zu wenig für die Jugend, die findet in Bad Bramstedt kein ausreichendes Angebot.“ Außerdem will sich Yilmaz dafür einsetzen, dass Bad Bramstedt ein Akutkrankenhaus bekommt. Ein Investor könnte doch das seit Jahren leerstehende Hotel Gutsmann kaufen und zu einem Krankenhaus umbauen, meint er.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Packen für Wacken", hieß es am Wochenende beim Kaltenkirchener DRK. Vom 2. bis 4. August ist es wieder so weit: In der kleinen Gemeinde Wacken bei Itzehoe steigt das weltgrößte Heavy Metal Festival, das Wacken Open Air (W.O.A.).

Gudrun Ehlers 16.07.2018

Das Baugebiet Am Rodelberg in Nahe nimmt zunehmend Form an, die Erschließungsarbeiten sind in vollem Gange. Das ist auch gut so, denn die Listen mit Interessenten sind lang. Am Ende müssen Lose entscheiden, wer eines der begehrten Grundstücke kaufen darf.

Lutz Timm 16.07.2018

Zum zweiten Mal wurden Menschen mit und ohne Geh-Beeinträchtigung zum Gottesdienst "Barrieren überwinden" in die Bad Bramstedter Maria-Magdalenen-Kirche eingeladen. Danach gab es Kaffee und Kuchen im Kirchengarten.

Jann Roolfs 16.07.2018