Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Eigenbetrieb Kitas ist im Zeitplan
Lokales Segeberg Eigenbetrieb Kitas ist im Zeitplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 05.09.2018
Von Nicole Scholmann
Für die Kinder, die in den zehn Kitas der Gemeinde betreut werden, soll sich mit der Umsetzung der neuen Organisationsform nichts ändern. Quelle: Z6908 Patrick Pleul
Henstedt-Ulzburg

Die ersten drei Monate seien sehr ereignisreich gewesen, berichteten die beiden Chefs des Eigenbetriebes. Jede Kita sei von den Leitern mehrfach besucht worden, man habe sich vorgestellt und um Vertrauen geworben. „Es gab eine sehr positive Resonanz der Mitarbeiter“, sagte Schilling. Die 220 Mitarbeiter der zehn Kitas würden einen „tollen Job machen“.

Sechs Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung werden im Eigenbetrieb eine neue Tätigkeit finden. Die Stellen seien ausgeschrieben worden und es habe Bewerbungen innerhalb der Verwaltung gegeben. Nicht besetzt ist nach Auskunft von Schilling und Sumpf bislang die pädagogische Fachkraft. Zudem fehlt im Bereich Buchhaltung noch ein Mitarbeiter. Nicht besetzt sind im Betreuungsbereich zurzeit zehn Erzieher-Stellen. Auf der Suche sei man auch nach einer passenden Immobilie, in der der Eigenbetrieb untergebracht werde. Bauer ist sich sicher, dass bis zum Jahreswechsel alle noch offenen Fragen geklärt werden. „Am 1. Januar gehen wir an den Start“, bekräftigte der Verwaltungschef.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er war selbst 18 Jahre lang Verwaltungschef in Bad Bramstedt, jetzt wird er die öffentliche Vorstellung der drei Bürgermeisterkandidaten am 13. September im Tryp by Windham Hotel moderieren: Udo Gandecke, 77 Jahre alt und CDU-Mitglied, freut sich auf diese Aufgabe.

Sylvana Lublow 05.09.2018

Wer von der A21 aus nach Wahlstedt hinein fährt, kommt an einer Reihe von Todesanzeigen vorbei, die an Bäumen befestigt worden sind. Damit wollen Anwohner gegen die Abholzung und zugleich den Bau eines Gewerbe- und Industriegebiets mobil machen – allerdings hängen die Zettel an den falschen Bäumen.

Michael Stamp 05.09.2018

Trappenkamp ist Teil des aktuellen Städtebauprogramms. Von zehn Millionen Euro Investitionen spricht Bürgermeister Harald Krille. Bei einer Infoveranstaltung am Sonnabend, 8. September, können sich Bürger über das Programm informieren und eigene Anregungen einbringen.

Detlef Dreessen 05.09.2018