Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Alles, was man zum WLAN wissen muss
Lokales Segeberg Alles, was man zum WLAN wissen muss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:31 15.04.2018
Von Thorsten Beck
Auch Wahlstedts Bürgermeister Matthias Bonse (l.) und SZ-Geschäftsführer Sven Fricke werden bei der Informationsveranstaltung am 21. April in der Begegnungsstätte Rede und Antwort stehen. Quelle: Christian Detlof
Wahlstedt

Wer mag, kann dann gleich vor Ort die Probe aufs Exempel machen – ganz egal ob mit dem Handy, dem Tablet-PC oder dem Laptop. Es bedarf nämlich gar nicht vieler Worte, um im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen, wie schnell und einfach der Weg ins Internet sein kann, wenn man ihn über #SH_WLAN beschreitet. Am 21. April sind alle Interessierten eingeladen, sich selbst einen Eindruck davon zu verschaffen und bei dieser Gelegenheit auch gleich alle Fragen und Anregungen loszuwerden, die sie zu diesem Thema beschäftigen.

Rede und Antwort stehen

Im Rahmen einer kostenlosen Informationsveranstaltung zum Anfang März gemeinsam mit dem Kieler Anbieter Addix gestarteten regionalen Projekt #WAHLSTEDT wollen unter anderem SZ-Geschäftsführer Sven Fricke, Addix-Chef Björn Schwarze und das Team des Kundencenters mit SZ-Media-Store aus Bad Segeberg den Besuchern von 11 bis 14 Uhr in zwangloser Atmosphäre ausführlich Rede und Antwort stehen. Wahlstedts Bürgermeister Matthias Bonse, der die Bedeutung eines solchen Angebotes für seine Stadt und ihre Einwohner von Anfang an erkannt hat und es seither entsprechend engagiert begleitet, ist ebenfalls vor Ort an der Waldstraße 1. Der Verwaltungschef erläutert bei dieser Gelegenheit den geplanten digitalen Bürgerservice seiner Verwaltung.

Es muss möglichst viele Antennen geben

Es ist wohl einer der größten Fortschritte, seit es das Internet gibt: ohne eigene Kabelverbindung und damit ortsungebunden das ganze Angebot des World-Wide-Web nutzen zu können. WLAN macht es möglich. Doch solcher Komfort kostet nun einmal in aller Regel Geld. Mit #SH-WLAN ist im nördlichsten Bundesland die digitale Trendwende eingeleitet: Ziel der Initiative ist ein flächendeckender, barrierefreier und vor allem kostenloser Zugang ins Netz – und zwar von jedem Standort aus, der nicht weiter als 250 Meter vom nächsten Hotspot entfernt ist. Je mehr Antennen es gibt, desto engmaschiger das WLAN-Netz, das sich über ein Gebiet spannt. Das gilt auch für #WAHLSTEDT (die Raute steht für den englischen Begriff „hashtag“), dessen Initiatoren sich daher möglichst viele Teilnehmer erhoffen. Privatleute und Gewerbetreibende mit ins Boot zu holen, soll ein zentraler Aspekt der Veranstaltung heute in einer Woche sein.

Ehrgeizige Industriestadt

Auf dem eingeschlagenen Weg zu landesweiter Verfügbarkeit bildet #WAHLSTEDT jedenfalls schon jetzt einen unübersehbaren Meilenstein. SZ und KN haben die auf digitalem Feld ohnehin besonders ehrgeizige Industriestadt – sie ist als erste im Land vollständig mit Glasfaser versorgt – als ihr Leuchtturmprojekt im Erscheinungsgebiet der Segeberger Zeitung auserkoren. Bürgermeister Bonse sieht seine Stadt in diesem Zusammenhang als Modell, anderen Kommunen zur Nachahmung empfohlen.

Technische Fragen klären

Informieren, erklären, Verständnis wecken und schließlich begeistern: Die Veranstaltung in Wahlstedt ist nur der erste Schritt. Jeder soll mitgenommen werden; das ist ein besonderes Anliegen von Geschäftsführer Fricke. Für technische Fragen – etwa: Wie sehen die Antennen aus? Welche Kosten entstehen, wenn ich eine an meinem Haus installieren lasse? – stehen von der Kieler Firma Addix Geschäftsführer Schwarze und sein Team Rede und Antwort.

Die Internet-Profis werden auch darlegen, wie einfach der Betrieb eines eigenen „Access Points“ ist und wo sich überall Räume zur Digitalisierung ergeben.

Verlagshaus C.H. Wäser

Das Team des Verlagshauses C.H. Wäser, in dem Segeberger Zeitung und Nord Express erscheinen, wird darüber informieren, welche Vorteile der Einsatz mobiler Endgeräte sowie eine flächendeckende Versorgung mit WLAN den Kunden des Medienhauses bringen können. Dazu werden auch Einblicke in das Schulungsangebot sowie die Möglichkeiten zum digitalen Lernen in Schule und Ausbildung vermittelt. Veranschaulicht werden diese Inhalte durch Livedemonstrationen für unterschiedliche Anwendungsgebiete – alles zum Anfassen und Ausprobieren.

Während der dreistündigen Veranstaltung wird es auch einen kleinen Imbiss und Getränke geben – für die Besucher ebenfalls kostenfrei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kommunalwahlkampf in Bad Bramstedt wird von einem kontroversen Thema bestimmt: Die Straßenausbaubeiträge. Das zeigte eine Podiumsdiskussion, die der Seniorenbeirat im mit rund 80 Zuhörern vollbesetzten Saal des Schlosses veranstaltete. Vor allem CDU und Grüne mussten sich Kritik anhören.

Einar Behn 14.04.2018

Die Flüchtlingslage in Kaltenkirchen hat sich entspannt. Das führt dazu, dass die ehemalige Tennishalle an der Schirnau nicht mehr als vorsorgliche Reserveunterkunft dienen braucht.Sie wird wieder für den Sport umgebaut.

Klaus-Ulrich Tödter 14.04.2018

Schwere Vorwürfe erhebt der Hauptausschuss des Wege-Zweckverbands gegen den freigestellten WZV-Chef Jens Kretschmer. Dieser habe eigenmächtig und gegen Leitlinien der Gremien gehandelt, keine Einsicht gezeigt, bei Problemen andere vorgeschickt, sein Handeln nicht reflektiert, Personal verunsichert.

Gerrit Sponholz 14.04.2018