Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Das Werner-Rennen läuft sich warm
Lokales Segeberg Das Werner-Rennen läuft sich warm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 30.08.2018
Von Stephan Ures
Am Abend klarte der Himmel über Hasenmoor auf und versöhnte die Besucher mit der langwierigen Anreise.  Quelle: Stephan Ures
Hasenmoor

Bislang war stets von 50.000 Besuchern die Rede, eine Zahl, die am Donnerstag von den Veranstaltern noch nicht bestätigt wurde. Dass der Ansturm heftig war, bewiesen jedoch die erheblichen Verkehrsstaus, die auf der ausgeschilderten Anreiseroute über Dörfer wie Heidmühlen und Bimöhlen herrschten. Schon sechs, acht, zehn Kilometer vor dem Veranstaltungsgelände ging kaum etwas, alle Viertelstunde mal ein paar hundert Meter. Die Anreisenden nahmen es gelassen; wer nicht fuhr, ging schon mal an die Biervorräte.

Rund um den Flugplatz Hartenholm (auf dem Gemeindegebiet von Hasenmoor) hatte der "Wacken Open Air"-Veranstalter ICS in bewährter Weise seine Festival-Logistik mit Bauzäunen, Absperrungen und Verkehrsführung angelegt. Auf dem Gelände selbst steht eine bunte Zelt- und Budenstadt, unter anderem mit 300 Duschplätzen, 40 Dieselaggregaten für Strom sowie 50 Zelten und Pagoden bis hin zum „Kesseldrom“, der Hauptbühne.

Norddeutsche Musikgrößen wie Lotto King Karl, Illegal 2001 und natürlich - Vorbild Wacken - ein Feuerwehrmusikzug (der aus Hartenholm) sorgten am Auftakttag für Lokalkolorit, während der Himmel aufklarte und sich immer noch Neuankömmlinge auf den Campingflächen ("Meine Scholle", "Breite Masse") einrichteten. Und dann waren da natürlich Torfrock, die mit "Beinhart" die Hymne zum ersten Werner-Film beigetragen hatten.

Start für Training und Läufe

Ebenfalls am Donnerstag begannen Training und Läufe für das "größte Motorsport-Festival in Europa", als das die Veranstalter das Werner-Rennen neben dem reinen Unterhaltungsprogramm auch bezeichnen. Allein 500 Motocrosser gehen an den Start, dazu Drag Race, Traktorpulling, Stock Cars und weitere Fahrzeuge. Von bis zu 3000 Startern und Schraubern ist die Rede. Kultiger Höhepunkt ist am Sonntagnachmittag die erneute Wettfahrt zwischen Werner-Zeichner Rötger "Brösel" Feldmann auf seiner Horex und seinem Freund Holger Henze in seinem roten Porsche 911 - ganz wie im Comic.

Das Musikprogramm setzen am Freitag unter anderem Extrabreit, Otto Waalkes, Fury In The Slaughterhouse und das Rammstein-Cover Stahlzeit fort.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ging hoch her bei der jüngsten Stadtvertretersitzung in Kaltenkirchen. Dabei gab es heftige Kritik an der AfD wegen deren ablehnender Haltung zu einer Begegnungsstätte für Flüchtlinge in der Stadt..

30.08.2018

Das Ladenetz für elektrische Autos im Kreis wird dichter. Mehr als 45 öffentlich zugängliche „Stromtankstellen“ sind Klimamanager Heiko Birnbaum bekannt. Dazu kommen halb öffentliche Ladestationen - wie jetzt neu auf dem Gelände vom Jobcenter und dem Sicherheitsunternehmen Mebo in Bad Segeberg.

30.08.2018

Der Anreiseverkehr zum Rennspektakel um die Comicfigur "Werner" auf dem Flugplatz Hartenholm (Kreis Segeberg) hat Autofahrer und Besucher zum Festivalstart viel Geduld abverlangt. Der Verkehr zum Veranstaltungsgelände staut sich auf mehrere Kilometer, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

31.08.2018