Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Feuerwerk löst Großalarm aus
Lokales Segeberg Feuerwerk löst Großalarm aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 14.07.2017
Von Michael Stamp
Die Segeberger Feuerwehr ist am späten Donnerstagabend zu einem Großeinsatz im Wohnturm am Vitalia gerufen worden. Es stellte sich heraus, dass ein Bewohner im 4. Stock mit Pyrotechnik gezündelt hatte. Quelle: Ulf Dahl
Bad Segeberg

Besuchern der Promenade am Großen Segeberger See stockte am Donnerstag kurz vor 22 Uhr der Atem: Im 4. Stock des Wohnturms sahen sie rötlichen Feuerschein und Rauchschwaden auf einem Balkon. „Sie hielten das für einen Zimmerbrand und haben den Notruf gewählt“, erklärte Wehrführer Mark Zielinski. Die Rettungsleitstelle löste den Alarm „Feuer groß“ aus, weil in dem Gebäude zahlreiche Menschen wohnen.

Die Feuerwehr raste mit 34 Aktiven in sechs Fahrzeugen los, die Polizei schickte drei Streifenwagenbesatzungen und die medizinische Versorgung wurde durch Notarzt und Rettungswagen sichergestellt. Als die Feuerwehr jedoch die Wohnung im 4. Stock erreichte, musste sie laut Einsatzleiter Axel Pottkamp feststellen, dass der Bewohner auf dem Balkon mit pyrotechnischen Gerätschaften gezündet hatte – offenbar mit bengalischen Fackeln, die auf Entfernung mit einem Brand verwechseln werden können.

Die Polizei erschien auf der Bildfläche und nahm die Personalien des Mannes auf. Dieser war vollkommen uneinsichtig und schwer betrunken. Er bedachte die besorgten Retter mit Pöbeleien. Ob das Zündeln und das anschließende Verhalten Folgen haben, steht noch nicht fest. Die Feuerwehr prüft, ob sie eine Rechnung für diesen sinnlosen Einsatz schickt. Die Zeugen, die den vermeintlichen Brand gemeldet hatten, haben natürlich nichts zu befürchten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bauausschuss hat beschlossen, Kaltenkirchen möge sich für das Städtebauförderungsprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ bewerben. Es wird von Bund und Ländern aufgelegt. Wird die Stadt aufgenommen, winken ihr Zuschüsse in Millionenhöhe, um die Innenstadt attraktiver zu gestalten.

Stephan Ures 14.07.2017
Segeberg Rohrbruch in Wahlstedt - 600 Haushalte ohne Wasser

Zwei große Rohrbrüche sorgen in Wahlstedt für erhebliche Probleme. Rund 600 Haushalte sind seit Freitagmorgen ohne fließendes Wasser. Die Freiwillige Feuerwehr und der örtliche Energieversorger EWS sind im Dauereinsatz.

Michael Stamp 14.07.2017

Unter Eltern, bei Politikern und in Verwaltungen macht sich Alarmstimmung breit. Kindertagesstätten (Kitas) platzen aus allen Nähten, Eltern suchen Hände ringend freie Plätze für ihre Kinder. Außerdem fehlt Kita-Personal. Mit einem Millionenprogramm will der Kreis ärgste Nöte lindern.

Gerrit Sponholz 14.07.2017