Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Auto & Verkehr Smartwatch am Steuer: Besser Finger weg von der Uhr
Mehr Auto & Verkehr Smartwatch am Steuer: Besser Finger weg von der Uhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 08.06.2015
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Längere Reaktionszeit, geringere Aufmerksamkeit: Die Smartwatch am Steuer kann Autofahrer ablenken. Quelle: Andrea Warnecke
Frankfurt/Main

"Derzeit ist unklar, wie ein Gericht entscheiden würde", sagt Herbert Engelmohr. Die Straßenverkehrsordnung regelt in Paragraph 23 lediglich das Handy-Verbot. Demnach dürfen Autofahrer bei eingeschaltetem Motor nicht telefonieren, wenn das Smartphone "aufgenommen oder gehalten werden muss". 60 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg drohen in solchen Fällen. Auf Smartwatches hat das Gesetz bislang keine konkrete Antwort. "Hier muss der Gesetzgeber eindeutig nachbessern", fordert Engelmohr.

Auf der sicheren Seite sind Autofahrer, wenn sie im Pkw die Finger von der Smartwatch lassen. Nach einem Urteil des Pfälzischen Oberlandesgerichts (OLG) Zweibrücken ist das Ablesen der Uhrzeit am Handy bereits eine Straftat (Az.: 1 Ss 1/14). Im konkreten Fall wendete sich ein Autofahrer vergeblich gegen einen Bußgeldbescheid, nachdem er während der Fahrt sein Handy aufgenommen hatte, um die Uhrzeit abzulesen.

"Grundsätzlich ist es immer sicherer, beide Hände am Lenkrad zu haben", sagt Engelmohr. Jede Bedienung von Kommunikationsgeräten stört die Konzentration. Einer Studie eines britischen Instituts zufolge verlängert sich die Reaktionszeit um mehr als 2,5 Sekunden, wenn Autofahrer eine Smartwatch im Wagen nutzen. Damit reagieren sie sogar langsamer als beim Gebrauch eines Smartphones (etwa 1,85 Sekunden).

In Kanada hat ein Autofahrer bereits einen Strafzettel bekommen, weil er eine Smartwatch am Steuer bediente. Die Polizei verhängte gegen den Pkw-Fahrer 120 kanadische Dollar (etwa 90 Euro). Dass der Betroffene gegen ein Gesetz verstoßen hatte, wusste er nach eigenen Angaben nicht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis Ende Juni sind sie in der Brunftzeit sehr aktiv: Marder. Sie durchbeißen Zündkabel, zernagen Schläuche oder fressen Dämmmatten an. Für Autofahrer sind sie häufig eine Plage.

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.06.2015

Wer regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahren möchte, sollte das richtige Modell wählen. Ein Rennrad zum Beispiel taugt nur, wenn man nichts weiter als eine Schultertasche oder einen Rucksack mitnehmen muss.

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.06.2015

Steinschlagschäden am Auto können verschiedene Ursachen haben. Ansprüche auf Schadenersatz lassen sich daraus nur selten ableiten. Schleudert etwa ein vorausfahrendes Fahrzeug einen Stein auf, ist darin meist ein unabwendbares Ereignis zu sehen, für das der Verursacher nicht haften muss.

Deutsche Presse-Agentur dpa 05.06.2015